Zu den Inhalten springen

Innere VI: Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Publikationen

Zeitschriften- und Buchbeiträge

  • Braner H, Hildenbrand G, Irle H, Krüger C, Sturm J, Weidenhammer J, Senf W (2007) Krankenhausbehandlung und/oder Rehabilitation - eine Kontroverse. Psychotherapie im Dialog 8: 5-15
  • Dieris-Hirche J, Gieler U, Kupfer JP, Milch WE (2009): Suizidgedanken, Angst und Depression bei erwachsenen Neurodermitikern. Hautarzt 60:641-646. 
  • Dieris-Hirche J, Milch WE, Kupfer JP, Leweke F, Gieler U (2011): Alexithymie bei Neurodermitis. Ergebnisse einer Fall-Kontroll-Studie mit 62 erwachsenen Neurodermitikern. Psychotherapeut; Published Online First 2011. 
  • Hartkamp N, Hildenbrand G (2009): Stationäre Versorgung. In: Janssen PL, Joraschky P, Tress W (Hrsg) Leitfaden Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Köln: Deutscher Ärzte-Verlag. 
  • Heuft G, Hildenbrand G, Cuntz U (2010): Das Krankenhausfinanzierungsrahmengesetz (KHRG), die Psych-OPS-Ziffern und die neue Entgeltregelung für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie sowie Psychiatrie und Psychotherapie. Zeitschrift für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie 56: 86-105.. 
  • Heuft G, Hildenbrand G, Cuntz U (2010): Die Entwicklung des Psych-Entgeltsystems aus Sicht des Fachgebietes Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. f & w - führen und wirtschaften im Krankenhaus 2: 143 
  • Hildenbrand G (1993): Die Vanderbilt-Psychotherapieforschungsprojekte und ihre Ergebnisse. In: Tress W (Hrsg.) Die Strukturale Analyse Sozialen Verhaltens (SASB). Heidelberg: Asanger 
  • Hildenbrand G (1993): Interpersonelle Modelle und Psychotherapieprozeßforschung. In Tress W (Hrsg.) Die Strukturale Analyse Sozialen Verhaltens (SASB). Heidelberg: Asanger 
  • Hildenbrand G (1994): Psychologische Führung während der Chemotherapie im Kindesalter. Sonderband der Schweizerischen Rundschau für Medizin -Praxis- Klinische Onkologie 1994/95 Bern; Hallwag: 87-95. 
  • Hildenbrand G, Alberti L, Hoch Ch, Göbel U (1995): Die Tragik des verhungernden Königs. Zur Bedeutung empirischer Beziehungsanalyse während stationärer pädiatrisch-onkologischer Therapie. Zeitschrift für Sozialpädiatrie und Kinderärztliche Praxis 17: 408-413. 
  • Hildenbrand G, Alberti L, Hoch Ch, Göbel U (1995): Zur Praxis der empirischen Beziehungsanalyse während stationärer pädiatrisch-onkologischer Therapie. Zeitschrift für Sozialpädiatrie und Kinderärztliche Praxis 17: 465-467. 
  • Hildenbrand G, Bartels D (2000): Psychosomatik am Allgemeinkrankenhaus - Integration und Differenzierung im Spannungsfeld unterschiedlicher medizinischer und ökonomischer Interessen. In: Tress W, Wöller W, Horn E (Hrsg) Psychotherapeutische Medizin im Allgemeinkrankenhaus. Frankfurt: VAS 
  • Hildenbrand G, Bartels D (2007): Psychosomatische Medizin am Allgemeinkrankenhaus. Ein Modell für die Zukunft? Ärztliche Psychotherapie 2: 164-167 
  • Hildenbrand G, Cuntz U, Heuft G (2008): Neues Entgeltsystem für psychosomatische Einrichtungen. Ärztliche Psychotherapie 3: 281-282 
  • Hildenbrand G, Henningsen P (2008): Stellungnahme der DGPM zum AOLG-Bericht. Eine kritische Auseinandersetzung mit dem Bericht der Arbeitsgruppe Psychiatrie der Obersten Landesgesundheitsbehörden: Psychiatrie in Deutschland - Strukturen - Leistrungen -Perspektiven. Ärztliche Psychotherapie 3: 199-203 
  • Hildenbrand G, Hildenbrand B, Junkert-Tress B, Reister G (1996): Zur Interpersonellen Dynamik des Behandlungsabbruchs bei psychodynamischen Kurzzeittherapien. In Hennig H, Fikentscher E, Bahrke U, Rosendahl W (Hrsg) Kurzzeit-Psychotherapie in Theorie und Praxis. Lengerich: Pabst. 
  • Hildenbrand G, Janssen PL (2005): Aktuelle Probleme der Krankenhausplanung in der Psychosomatischen Medizin und Psychotherapie. Psychotherapeut 50, 229-235. 
  • Hildenbrand G, Junkert-Tress B, Scheibe G, Hartkamp N (1994): Untersuchung kurztherapeutischer Prozesse mit der SASB/CMP-Methode. In Faller H, Frommer J (Hrsg.) Qualitative Psychotherapieforschung. Heidelberg: Asanger. 
  • Hildenbrand G, Merkle W (2006): Psychosomatische Medizin im Krankenhaus. 50 Jahre Entwicklung komplexer multimodaler und methodenintegrativer Behandlungsstrukturen und -konzepte in Deutschland. Ärztliche Psychotherapie 1, 34-37 
  • Hildenbrand, G. (2003): Zur Differenzierung psychosomatisch-psychotherapeutischer Krankenhausbehandlung und stationärer Rehabilitation. Z Psychosom Med Psychother 49,308-322. 
  • Junkert-Tress B, Scheibe G, Hildenbrand G, Hartkamp N (1996): Die Düsseldorfer Kurzzeitpsychotherapie-Studie. Design und Erfahrungen. In Hennig H, Fikentscher E, Bahrke U, Rosendahl W (Hrsg) Kurzzeit-Psychotherapie in Theorie und Praxis. Lengerich: Pabst. 
  • Junkert-Tress B, Tress W, Hildenbrand G, Hildenbrand B, Windgassen F, Schmitz N, Hartkamp N, Franz M (2000): Der Behandlungsabbruch - ein multifaktorielles Geschehen. Psychother. Psychosom. Med. Psychol. 50, 351-365. 
  • Junkert-Tress B, Tress W, Scheibe G, Hartkamp N, Maus J, Hildenbrand G, Schmitz N, Franz M (1999): Das Düsseldorfer Kurzzeitpsychotherapie-Projekt (DKZP) Psychother. Psychosom. Med. Psychol. 49, 142-152. 
  • Loew T, Hildenbrand G (2007): Dokumentationsrichtlinien für den Krankenhaussektor. Zeitschrift für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie 53: 181-193. 
  • Schauenburg H, Hildenbrand G (2011): Stationäre Psychotherapie und Psychosomatik. In: Adler R, Herzog W, Joraschky P, Köhle K, Langewitz W, Söllner W, Wesiack W (Hrsg) Uexküll Psychosomatische Medizin. München: Elsevier. 
  • Schauenburg H, Hildenbrand G, Koch U, Mattke D, Neun H, Rüddel H (2007): Klinikführer Stationäre psychosomatisch-psychotherapeutische Einrichtungen. Stuttgart, Schattauer. 
  • Scheibe G, Junkert-Tress B, Hildenbrand G, Reister G, Tress W (1996): Veränderung von Interaktionsmustern bei Patienten mit Angststörungen während psychoanalytischer Kurzzeittherapie. In Hennig H, Fikentscher E, Bahrke U, Rosendahl W (Hrsg) Kurzzeit-Psychotherapie in Theorie und Praxis. Lengerich: Pabst. 
  • Schmidt W, Hildenbrand G (1988): Untersuchungen zum Verlauf der Lungentuberkulose - der tuberkulöse Problemfall. medwelt 39: 1019-22 
  • Tress W, Hartkamp N, Hildenbrand G, Junkert-Tress B, Wöller W (1994): Structural Analysis of Social Behavior (SASB) in Psychotherapy Process Research. In: Boothe B, Hirsig R, Helminger A, Meier B & Volkart R (eds) Perception - Evaluation - Interpretation. Swiss Monographs in Psychology, Volume 3. Bern: Huber. 
  • Tress W, Henry WP, Junkert-Tress B, Hildenbrand G, Hartkamp N, Scheibe G (1996): Das Modell des Zyklisch-Maladaptierten Beziehungsmusters und der Strukturalen Analyse Sozialen Verhaltens. Psychotherapeut 41, 215-224. 
  • Tress W, Hildenbrand G (1993): Das zyklisch-maladaptive Interaktionsmuster und SASB. Kurzpsychotherapie. In Tress W (Hrsg.) Die Strukturale Analyse Sozialen Verhaltens (SASB). Heidelberg: Asanger. 
  • Tress W, Hildenbrand G, Junkert-Tress B, Hartkamp N (1994): Zum Verhältnis von Forschung und Praxis in der analytischen Psychotherapie. Zeitschrift für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie 40: 341-352. 
  • Tress W, Hildenbrand G, Junkert-Tress B, Hartkamp N (1994): Zum Verhältnis von Forschung und Praxis in der analytischen Psychotherapie. In: Tschuschke V, Heckrath C, Tress W (1997) Zwischen Konfusion und Makulatur. Zum Wert der Berner Psychotherapie-Studie von Grawe, Donati und Bernauer. Göttingen, Vandenhoeck & Ruprecht. 
  • Tress W, Janssen PL, Hildenbrand G, Merkle W, Loew T (2006): Psychiatrische Versorgungsprobleme: Klagen und Klärung aus Sicht der Psychosomatischen Medizin und ärztlichen Psychotherapie. Zeitschrift für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie 52: 86-97.

Vortragsverzeichnis (Auswahl/chronologisch)

  • Hildenbrand G, Junkert B, Tress W (1992): The Düsseldorf short term psychotherapy research project: An application of the cyclic maladaptive pattern (CMP) and the SASB method. First results. Paper presented at the 1. Baltic Sea Conference on Psychosomatics and Psychotherapy Kiel: Germany   
  • Hartkamp N, Hildenbrand G, Ott J (1992): Emotional insecurity, patient`s self description and the psychotherapeutic session. Systematic observations in a psychotherapeutic inpatient ward. Paper presented at the 1. Baltic Sea Conference on Psychosomatics and Psychother. Kiel: Germany   
  • Hildenbrand G, Scheibe G, Hartkamp N, Junkert-Tress B (1993): Process of Change in Cyclic Maladaptive Patterns and Introject States of Patients with Severe Personality Disorders During and After Short Term Dynamic Psychotherapy. Paper presented at the IVth European Meeting of the Society for Psychotherapy Research, Budapest: Hungary.  
  • Hildenbrand G & Junkert-Tress B (1993): Veränderungsprozesse zyklisch-maladaptiver Muster und Selbstbildstrukturen bei schweren Persönlichkeitsstörungen während und nach dynamischen Kurztherapien. Vortrag beim 3. Kongreß der Schweizerischen Gesellschaft für Psychologie vom 25.-27.08.93 Zürich: Schweiz.  
  • Hildenbrand G & Junkert-Tress B (1993): Prozeß- und Inhaltsanalyse (SASB) des frühen Abbruchs bei Kurzzeittherapien nach dem Modell des zyklisch-maladaptiven Musters. Vortrag beim 2. Düsseldorf-Würzburger Arbeitstreffen über Subjektives Erleben und Qualitative Forschung in der Psychotherapie vom 08.-09.10.93 Düsseldorf: Deutschland.  
  • Tress W, Hildenbrand G, Junkert-Tress B (1993): Effiziente Wahrheit und wahrhafte Effizienz. Zum Verhältnis von Forschung und Praxis in der analytischen Psychotherapie. Vortrag bei der 39. Arbeitstagung des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin vom 09.-11.12.93 Freiburg, Deutschland.  
  • Scheibe G, Hildenbrand G, Junkert-Tress B (1993): Kurzzeitpsychotherapie bei einer Patientin mit somatisierter Angst und Carcinom - Anwendung der SASB-Methode und deren Konsequenzen für die psychotherapeutische Weiterbildung. Vortrag bei der 39. Arbeitstagung des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin vom 09.-11.12.93 Freiburg, Deutschland.  
  • Hildenbrand G, Alberti L, Hoch Ch (1993): Die Tragik des verhungerden Königs. Zur Bedeutung empirischer Beziehungsanalyse während stationärer pädiatrisch-onkologischer Therapie. Vortrag bei der 39. Arbeitstagung des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin vom 09.-11.12.93 Freiburg, Deutschland.  
  • Tress W & Hildenbrand G (1993): Problemanalyse tiefenpsychologischer Behandlungsprozesse. Kursus bei den 43. Lindauer Psychotherapiewochen vom 19.04.-01.05.93 Lindau: Deutschland.  
  • Hildenbrand G, Hildenbrand B, Junkert-Tress B (1994): Dropping Out of Therapy: Analysis of Cyclic Maladaptive Pattern and Interpersonal Process in Prematurely Terminated Dynamic Psychotherapy. Paper presented at the Annual International Meeting 1994 of the Society for Psychotherapy Research, York: England.  
  • Scheibe G, Junkert-Tress B, Hildenbrand G, Tress W (1994): Short-term psychoanalytic oriented psychotherapy in two patientents with anxiety disorders. Poster presented at the Annual International Meeting 1994 of the Society for Psychotherapy Research, York: England.  
  • Hildenbrand G (1994): Psychologische Führung während der Chemotherapie. Vortrag i.R. der Fortbildung `Klinische Onkologie' begleitend zur MEDICA `95, Düsseldorf.  
  • Hildenbrand G, Hildenbrand B, Junkert-Tress B, Reister G (1995): Dropping Out of Therapy: Analysis of Cyclic Maladaptive Pattern and Interpersonal Process in Prematurely Terminated Dynamic Psychotherapy. Vortrag bei dem Internationalen Kongress: Kurzzeitbehandlung und Krisenintervention in der Psychotherapie und Psychosomatik vom 23.06.-25.06.95 Halle: Deutschland.  
  • Hildenbrand G, Schnierda U, Junkert-Tress B: Differentiating effects and accuracy of therapists interpretation in dynamically oriented psychotherapy with patients varying in structural level: A multidimensional single-case approach. Poster presented at the Annual Meeting 1995 of the Society for Psychotherapy Research, Vancouver: Canada.  
  • Hildenbrand G & Alberti L (1995): SASB-related monitoring of interpersonal transactions in pediatric oncology and its consequences for psychosocial care. Bridging a gap between psychosomatic research and training. Paper presented at the Annual Meeting 1995 of the Society for Psychotherapy Research, Vancouver: Canada.  
  • Scheibe G, Junkert-Tress B, Hildenbrand G, Tress W (1995): Talking about anxiety or interpersonal relationships: Does it affect outcome of short-term dynamic psychotherapy in patients with anxiety disorders? Paper presented at the Annual Meeting 1995 of the Society for Psychotherapy Research, Vancouver: Canada.  
  • Hildenbrand G (1995): Analyse der interpersonellen Therapeut-Patient-Interaktionen mittels der SASB/CMP-Methode. Vortrag auf Einladung der Psychiatrischen Klinik der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.  
  • Hildenbrand G (1997): Der Prozeß psychodynamischer Diagnostik und Therapieplanung . Arbeitsgruppe bei den 4. Psychotherapietagen NRW vom 15.09.-18.09.1997 Bad Salzuflen, Deutschland.  
  • Hildenbrand G (1998): Fokusentwicklung und -bearbeitung in psychodynamischen Kurzzeitpsychotherapien. Arbeitsgruppe bei den 5. Psychotherapietagen NRW vom 1.11.-07.11.1998 Bad Salzuflen, Deutschland.   
  • Hildenbrand G (1999): Können wir wissen was wir tun? - Die Bedeutung der Gegenübertragung für die psychoanalytische Theorie und Technik, sowie für Diagnostik und Therapie(planung). Kursus bei den 6. Psychotherapietagen NRW vom 31.10.-04.11.1999 Bad Salzuflen, Deutschland.  
  • Hildenbrand G (2000): Abwehrmotive und Abwehrmechanismen. Kursus bei den 7. Psychotherapietagen NRW vom 2.11.-04.11.2000 Bad Salzuflen, Deutschland.   
  • Hildenbrand G (2001): Psychotherapeutische Medizin am All¬gemeinkrankenhaus -eine Medizin in „Grenzbereichen“- Festkongress der Allgemeinen Ärztlichen Gesellschaft für Psychotherapie. Berlin.  
  • Hildenbrand G, Bartels D (2001): Der Umgang mit dem Widerstand. Kursus bei den 8. Psychotherapietagen NRW vom 31.10.-04.11.2001 Bad Salzuflen, Deutschland.  
  • Hildenbrand G (2001): Psychotherapie im Konflikt. Stationäre Psychotherapie im Spannungsfeld unterschiedlicher gebietsärztlicher, institutioneller, konzeptueller, politischer und ökonomischer Interessen Vortrag bei der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde. Berlin, Deutschland.  
  • Hildenbrand G (2002): Zum Umgang mit Konflikten. Kursus bei den 9. Psychotherapietagen NRW vom 30.10.-03.11.2002 Bad Salzuflen, Deutschland.  
  • Hildenbrand G (2003): Konzepte Psychosomatischer Medizin am All-gemeinkrankenhaus. Möglichkeiten und Grenzen der Differenzierung, Integration und Rentabilität. Vortrag beim 2. Deutschen Kongreß für Versorgungsforschung. Hamburg, Deutschland  
  • Hildenbrand G (2003): Zum Umgang mit Affekten. Kursus bei den 10. Psychotherapietagen NRW vom 31.10.-04.11.2003 Bad Salzuflen, Deutschland.  
  • Hildenbrand G (2004): Zum Umgang mit der Struktur. Kursus bei den 11. Psychotherapietagen NRW vom 31.10.-04.11.2004 Bad Salzuflen, Deutschland.  
  • Hildenbrand G (2005): Zum Umgang mit der Gegenübertragung. Kursus bei den 12. Psychotherapietagen NRW vom 29.10.-01.11.2005 Bad Salzuflen, Deutschland.  
  • Hildenbrand G (2006): Zum Umgang mit dem Widerstand. Kursus bei den 13. Psychotherapietagen NRW vom 01.11.-04.11.2006  Bad Salzuflen, Deutschland.  
  • Hildenbrand G (2008): Psychodynamische Kurzzeitpsychotherapie depressiver Störungen. Fokusentwicklung und -bearbeitung. Fortbildungsveranstaltung während der Jahrestagung des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin (DKPM) und der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie (DGPM) vom 12. - 15.03.2008 in Freiburg, Deutschland.  
  • Hildenbrand G (2008): Wofür braucht die Maximalmedizin im Krankenhaus die Psychoanalyse? Vortrag während der 59. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Psychoanalyse, Psychotherapie, Psychosomatik und Tiefenpsychologie e.V. (DGPT) vom 19. - 21.09.2008 in Bonn, Deutschland.  
  • Hildenbrand G (2009): „Entgeltsystem Krankenhauspsychosomatik: quo vadis?“ Symposium (Vorsitz G. Hildenbrand) während der Jahrestagung des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin (DKPM) und der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie (DGPM) vom 18. - 21.03.2009 in Mainz, Deutschland.  
  • Hildenbrand G (2009): Differentialindikation aus der Sicht des Krankenhauses. State-of-the-Art-Symposium (Vorsitz Senf W, Köllner V.) Stationäre Psychotherapie - Rehaklinik oder Krankenhaus? Jahrestagung des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin (DKPM) und der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie (DGPM) vom 18. - 21.03.2009 in Mainz, Deutschland.  
  • Hildenbrand G (2010): Das neue Entgeltsystem im klinischen Alltag. Fortbildungstagung der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie (DGPM) am 22.01.2010 in Berlin, Deutschland  
  • Hildenbrand G (2010): Psychosomatische Medizin: Entwicklungslinien der sektorübergreifenden Versorgung und die Konsequenzen für das neue Entgeltsystem. Tagung des Forum für Gesundheitswirtschaft e.V. Psychiatrische Versorgung und neues Entgeltsystem: Interessen - Erfahrungen - Perspektiven vom 18.-19.02.2010 in Berlin, Deutschland  
  • Hildenbrand G (2010): Krankenhausbehandlung in der Psychosomatik und Psychiatrie: Kooperatives Miteinander oder abgegrenztes Gegeneinander? Symposium (Vorsitz: M. Bassler , W. Senf während der Jahrestagung des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin (DKPM) und der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie (DGPM) vom 17. - 20.03.2010 in Berlin, Deutschland.  
  • Hildenbrand G (2010): Das neue Entgeltsystem im klinischen Alltag: Leistungsdokumentation und EDV. Symposium (Vorsitz G. Hildenbrand) Im Brennpunkt: das neue Entgeltsystem psychosomatisch-psychotherapeutischer Krankenhausbehandlung während der Jahrestagung des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin (DKPM) und der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie (DGPM) vom 17. - 20.03.2010 in Berlin, Deutschland.  
  • Hildenbrand G, Heuft G, Cuntz U (2010): Das neue Entgeltsystem im klinischen Alltag. 9. Nationales DRG-Forum, 25./26. März 2010 in Berlin, Deutschland  
  • Hildenbrand G, Cuntz U (2011): Neues Entgeltsystem 2011 und die Auswirkungen. Symposium während der Jahrestagung des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin (DKPM) und der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie (DGPM) vom 23. - 26.03.2011 in Essen, Deutschland.  
  • Hildenbrand G, Timmermann J, Pohl E (2011): Pflege in der Psychosomatischen Medizin. Symposium während der Jahrestagung des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin (DKPM) und der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie (DGPM) vom 23. - 26.03.2011 in Essen, Deutschland.  
  • Hildenbrand G (2011): Fokusentwickung und -bearbeitung in psychodynamischer (Kurzzeit-)
  • Psychotherapie. Fortbildungsseminar während der Jahrestagung des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin (DKPM) und der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie (DGPM) vom 23. - 26.03.2011 in Essen, Deutschland. 
  • Hildenbrand G (2011): Psychotherapie mit körperlich Kranken. Fortbilungsveranstaltung während der 65. Fort- und Weiterbildungswoche der Akademie für ärztliche Fortbildung der ÄKWL und der KVWL vom 14.05. - 22.05.2011 in Borkum, Deutschland.

Regelmäßige Lehrveranstaltungen

  • Unterricht für PJ-Studenten des Akademischen Lehrkrankenhauses
  • Theorieweiterbildung zum Erwerb der Gebietsbezeichnung Psychosomatische Medizin und Psychotherapie und der Bereichsbezeichnung Psychotherapie in der Westfälische Arbeitsgemeinschaft für Psychosomatik, Psychotherapie und Psychoanalyse WAP e.V.
  • Dozententätigkeit am Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Düsseldorf e.V.
  • Balint-Gruppen im Rahmen der Fort- und Weiterbildung in der Psychosomatischen Grundversorgung und in den Facharzt- oder Bereichsbezeichnungen.