Zu den Inhalten springen

Hilfen für Kinder und Eltern

Märkisches Kinderschutz-Zentrum

Hände halten Papierfamilie

Herzlich willkommen auf der Homepage des Märkischen Kinderschutz-Zentrums! Schön, dass Sie vorbeischauen! Seit 1992 bieten wir einen breiten Service rund um das Thema „Kindeswohlgefährdung“ an und stehen den unterschiedlichen Beteiligten kompetent zur Seite.

  • Wir setzen früh an und kommen mit Müttern und Vätern vorbeugend ins Gespräch
  • Wir unterstützen Kinder und Jugendliche in der Aufarbeitung von herausfordernden Situationen und sorgen für ihre Stabilisierung
  • Wir begleiten Mütter und Väter in Überforderungssituationen und entwickeln mit Ihnen geeignete Wege zum Wohle ihrer Kinder
  •  Wir sind als Beratungsstelle Teil des Klinikums und damit gelebtes Praxisbeispiel für die Vernetzung von Jugendhilfe und Gesundheitswesen
  • Wir sind die Fachstelle rund um das Thema „Kindeswohlgefährdung“ und stehen den unterschiedlichen Fachkräften und Institutionen vor Ort sortierend und beratend zur Seite
  • Wir nutzen unsere bundesweiten Kontakte zur fachlichen Bereicherung der Region und prägen dadurch den interdisziplinären Dialog und die Weitereinwicklung von konzeptionellen Standards und Haltungen in unserem Einzugsgebiet
  • Wir kooperieren mit den Berufskollegs und Fachschulen vor Ort und bereiten die Fachkräfte von morgen auf das Thema Kinderschutz (in ihren späteren Einrichtungen) vor
  • Wir engagieren uns in den unterschiedlichen Netzwerken von Jugendhilfe, Schule, Gesundheitswesen, Polizei und Justiz, damit interdisziplinäre Kooperation gelingen kann und passgenaue Hilfe ankommt
  •  Unsere Angebote sind kostenlos und unterliegen der Schweigepflicht
  •  Wir sind zuständig für die Städte Altena, Lüdenscheid, Plettenberg, Werdohl sowie für folgende Städte und Gemeinden des Märkischen Kreises: Balve, Halver, Herscheid, Kierspe, Meinerzhagen, Nachrodt-Wiblingwerde, Neuenrade und Schalksmühle

 
 
Sie haben Fragen? Dann rufen Sie uns an: 02351-46-3915!

Für Kinder / Jugendliche

Als Kind oder Jugendliche/r kannst Du Dich an uns wenden

    • Wenn du glaubst, eigentlich kann Dich niemand verstehen oder keiner kümmert sich um Dich
    • Wenn Du Ärger und Krach zuhause hast
    • Wenn Du geschlagen wirst
    • Wenn Du sexuell belästigt oder missbrauchst wird
    • Wenn sich Deine Eltern ständig streiten oder gar schlagen
    • Wenn Dir einfach alles zu viel wird

    Vielleicht ist es leichter, sich an uns zu wenden, wenn Du folgendes weißt:

    • In unserer Beratungsstelle hört Dir jemand zu
    • Nichts passiert über Deinen Kopf hinweg!
    • Jeder kann einfach anrufen und mit uns sprechen
    • Was wir besprechen, bleibt vertraulich
    • Unsere Angebote sind kostenlos

    Für Eltern

    Als Mutter oder Vater können Sie sich an uns wenden

    • Wenn Sie sich mit Ihren Kindern überfordert fühlen oder Ihnen die Kraft ausgeht
    • Wenn Sie nicht mehr weiter wissen und manchmal aus Verzweiflung zuschlagen (könnten)
    • Wenn Sie sich als Eltern oft streiten und die Kinder darunter leiden
    • Wenn es zwischen Ihnen als Eltern zu Übergriffen gekommen ist
    • Wenn Sie vermuten oder wissen, dass ihr Kind (sexuellen) Übergriffen ausgesetzt ist 

    Der erste Schritt ist oft nicht leicht, das verstehen wir gut.

    • Sich Hilfe holen bedeutet auch, Mut und Verantwortung zu zeigen!
    • Wir überlegen gemeinsam, welche Hilfe für Sie und Ihre Familie geeignet ist
    • Wir machen Ihnen keine Vorwürfe
    • Wir sortieren mit Ihnen Ihre Gedanken und Gefühle
    • Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir friedliche Lösungen
    • Was wir besprechen bleibt vertraulich!
    • Unsere Gesprächs- und Therapieangebote sind dem Grundsatz „Hilfe statt Strafe“ verpflichtet
    • Unsere Angebote sind kostenfrei

      Säuglingsberatung

      Sie können sich an uns wenden wenn Sie ein Baby haben, das

      • viel schreit
      • wenig schläft
      • schlecht trinkt oder isst

      Wir bieten Ihnen Hilfe in unserer Beratungsstelle an. Hier können Sie über Ihre Sorgen sprechen. Wir helfen Ihnen, die Ursachen des Problems zu finden und suchen dann gemeinsam nach einer Lösung. Die Beratung ist kostenlos und wird vertraulich behandelt.

      Für Institutionen

      Als Mitarbeiter in einer psychosozialen Einrichtung wie Jugendamt, Schule, Kindergarten, Kinderheim, Jugendzentrum, pädagogische Tagesgruppe, ärztliche und psychologische Praxis oder in alle weiteren Einrichtungen, die mit Kindern und Jugendlichen und Ihren Familien arbeiten können Sie sich an uns wenden, wenn Sie

      • Fachberatung nach § 8a
      • Einzelfallberatung
      • Supervision
      • Fortbildung
      • Elternabende
      • Fachvorträge wünschen

      Zu den behandelten Themen zählen dabei beispielsweise Kindeswohlgefährdung, Vernachlässigung, Kindesmisshandlung oder Sexueller Missbrauch.

      Wir bieten Ihnen Hilfe an...

      • wenn Sie bei einem Mädchen oder Jungen das Gefühl haben: Irgend etwas stimmt da nicht, das Kind scheint Hilfe zu brauchen
      • wenn Kinder / Jugendliche einen vernachlässigten Eindruck auf Sie machen
      • wenn Sie bei einem Mädchen oder Jungen das Gefühl haben, dass dieses Kind misshandelt werden könnte
      • wenn Sie vermuten, dass Kinder/ Jugendliche sexuell missbraucht oder belästigt werden
      • wenn Sie von Jugendlichen erfahren, dass diese sexuelle Gewalt ausüben
      • wenn Eltern Ihnen von Schrei-, Schlaf- oder Fütterproblemen mit Ihren Baby berichten

      Kollegiale Einzelfallberatung kann für Sie sinnvoll sein...

      • zum Erkennen von Gewalt gegen Kinder
      • zur Überprüfung Ihrer Einschätzung im Hinblick auf das Gefährdungsrisiko bei dem Verdacht einer Kindeswohlgefährdung
      • zur Erarbeitung von Handlungsschritten im Kontakt mit den Kindern oder Jugendlichen und deren Eltern
      • zur Hilfestellung in einer Krisensituation

      Sie sollten folgendes wissen:

      • wir arbeiten nach dem Grundsatz: Hilfe statt Strafe
      • wir unterliegen der Schweigepflicht
      • Sie können auch ohne Namen des Kindes zu nenen, Beratung in Anspruch nehmen
      • wir überlgen mit Ihnen, welche die beste Hilfe sein könnte
      • wir bieten Ihnen Unterstützung und Hilfe an, nehmen Ihnen aber nicht Ihre Verantwortung ab
      • wir sind zuständig für den südlichen Märkischen Kreis
      • unsere Angebote sind kostenlos
      Märkisches Kinderschutz-Zentrum

      Wir sind telefonisch erreichbar unter Telefon: 02351 46-3915

      • Mo, Do, Fr: 09.00 bis 13.00 Uhr
      • Di: 12 bis 13 Uhr
      • Mi: 13.00 bis 16.00 Uhr
      • Beratungsgespräche nach Vereinbarung