Zu den Inhalten springen

Chirurgie IV: Klinik für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie / Handchirurgie

Lebenslauf Priv.-Doz. Dr. Stéphane Stahl

Geboren in Paris studierte PD Dr. Stahl an der Universität Freiburg und an der Charité in Berlin. Während des Studiums war er Stipendiat der Charité und absolvierte seine Ausbildung bei Prof. Dr. Salustiano Gomes de Pinho Pessoa an der Universitätsklinik Fortaleza in Brasilien.

Zeitgleich zur Approbation 2005 promovierte PD Dr. Stahl am Max-Planck Institut für Immunbiologie in Freiburg. Von 2005 bis 2007 folgte die Chirurgische Ausbildung in der französischen Schweiz und in Bad Neustadt an der Saale. Von 2007 bis 2015 war PD Dr. Stahl in der Klinik für Hand-, Plastische, Rekonstruktive und Verbrennungschirurgie, der BG und Universitäts-Klinik in Tübingen bei Prof. Dr. H.-E. Schaller tätig, zunächst als Assistenzarzt, ab 2013 als Oberarzt und ab 2015 als leitender Oberarzt. Die plastisch-chirurgische Ausbildung 2010 wurde in der Klinik für Hand-, Mikro- und Rekonstruktive Brustchirurgie bei Prof. Dr. T. Schoeller am Marienhospital Stuttgart vertieft.

2011 legte PD Dr. Stahl seine europäische Facharztprüfung für Plastische Chirurgie (EBOPRAS) ab. Es folgten 2012 die Deutsche Facharztprüfung für Plastische und Ästhetische Chirurgie und 2013 die Europäische Facharzt Prüfung für Handchirurgie (FESSH).

PD Dr. Stahl führt folgende Zusatzbezeichnungen: seit 2013 die Zusatzbezeichnung Notfallmedizin, seit 2014 die Zusatzbezeichnung Handchirurgie, seit 2014 Zusatzbezeichnung Medizindidaktik und seit 2016: Physikalische Therapie und Balneologie und seit 2017 Ärztliches Qualitätsmanagement. .

2012 erhielt PD Dr. Stahl das Stipendium der Amerikanische Gesellschaft für Ästhetisch Plastische Chirurgie in Atlanta, GA bei Prof. Dr. Foad Nahai, Prof. Dr. Felmont Monte Eaves, Prof. Dr. Albert Losken und Prof. Dr. Mark Allen Codner. Ein weiteres Stipendium folgte bei Dr. Renato Salz in Salt Lake City und bei Prof. Dr. Sherrell J. Aston und Prof. Dr. Daniel C. Baker in New York.

2015 habilitierte er an der Universität Tübingen und erhielt die Lehrbefugnis für Plastische Chirurgie. 2016 übernahm PD Dr. Stahl als Klinikdirektor die Klinik für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie / Handchirurgie am Klinikum Lüdenscheid.

PD Dr. Stahl hat 3 Buchbeiträge und über 40 Veröffentlichungen in nationalen und internationalen wissenschaftlichen Zeitschriften verfasst. Über 50 Vorträge hat er auf nationalen und internationalen Symposien und Kongressen gehalten. Seine Schwerpunkte sind die Mikrochirurgie, Minimal-invasive Perforatorlappenplastiken, Extremitätenrekonstruktion, Handchirurgie.

2010 wurde PD Dr. Stahl mit dem Zertifikat der Medizinischen Fakultät der Universität Tübingen für hervorragende Lehre ausgezeichnet. 2013 wurde ihm der Publikationspreis 2012 der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik Tübingen verliehen. 2014 folgte die Auszeichnung bester Vortrag des Jahreskongresses der American Society for Surgery of the Hand, Boston, MA. 2015 folgte der Herbert-Lauterbach-Preis.

PD Dr. Stahl ist zudem als Sachverständiger an verschiedenen Gerichten tätig. 

 

Ausgewählte Mitgliedschaften in Fachgesellschaften:

  • American Society for Aesthetic Plastic Surgery (ASAPS) seit 2015
  • Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH) seit 2014
  • European Society of Plastic, Reconstructive and Aesthetic Surgery (ESPRAS) seit 2014
  • International Confederation for Plastic, Reconstructive and Aesthetic Surgery (IPRAS) seit 2014
  • Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie (DGH) seit 2009
  • Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC) seit 2009
  • Interplast – Germany e.V. seit 2006