Zu den Inhalten springen

Klinik für Neurologie

Morbus Parkinson, Parkinson-Syndrome und andere Bewegungsstörungen

Ein weiterer Behandlungsschwerpunkt der Neurologischen Klinik liegt in der Differenzialdiagnose von extrapyramidalmotorischen Bewegungsstörungen sowie der Differenzialtherapie von Patienten mit Bewegungsstörungen in verschiedenen Erkrankungsstadien.

Hier sind insbesondere zu nennen:

  • das ideopathische Parkinson-Syndrom (Morbus Parkinson)
  • die atypischen Parkinson-Syndrome

    • Multisystematrophie (MSA-P, MSA-C)
    • Progressive supranukleäre Paralyse
    • Kortikobasale Degeneration

  • Normaldruckhydrocephalus
  • die Kooperation mit den hiesigen Neurochirurgen ermöglicht es, neben der umfassenden Diagnostik auch die operativen Verfahren anzubieten.
  • Dyskinesien (z.B. Torticollis spasmodicus, Blepharospasmus)

Wenn die Behandlung eine zeitweise Behandlung unter stationären Bedingungen nötig machen sollte, werden die Patienten im stationären Bereich der Neurologischen Klinik unter modernsten Behandlungsstrategien medikamentöser und nicht-medikamentöser Art betreut.

In der Spezialambulanz für Bewegungsstörungen können pflichtversicherte Patienten auf Überweisung durch ihren Neurologen sowie privatversicherte Patienten behandelt werden.

Anmeldung

  • Ingrid Künzel
    Telefon : 02351 46-3511 und -3517