Zu den Inhalten springen

Institut für Pathologie

Überörtliche Gemeinschaftspraxis am Klinikum Lüdenscheid und am Universitätsklinikum Köln

Fachärzte für Pathologie

  • Prof. Dr. med. Johannes Friemann
  • Prof. Dr. med. Nicolaus Friedrichs
  • Univ.-Prof. Dr. med. Reinhard Büttner (*ausschließlich privatärztlich tätig)

Kontakt

Paulmannshöher Straße 14
58515 Lüdenscheid

Telefon: 02351 46-2666 
Telefax: 02351 46-2670
E-Mail: pathologie@klinikum-luedenscheid.REMOVE-THIS.de

  
Seit 2003 ist der Institutsleiter im Rahmen des sog. Reutlinger Modells auch als niedergelassener Kassenarzt tätig. Diese Tätigkeit wird seit 2011 in Kooperation mit Fachärzten in Köln als überörtliche Gemeinschaftspraxis insbesondere zwecks Durchführung molekular-pathologischer Untersuchungen ausgeübt. Im Einzelnen sind Verfahren zur Durchführung folgender Untersuchungen etabliert:

PCR

  • Klonalitätsanalyse B-Zell-Lymphom (Rearrangement der IgH-Ketten) Klonalitä)gtsanalyse T-Zell-Lymphom (Rearrangement T-Zell-Rezeptor TCR

FISH

  • Nachweis chromosomaler Translokationen: Translokation t(14;18) (bcl2, follikuläres Lymphom) Translokation MYC Gen (Burkitt-Lymphom t(8;14) u.a.) Translokation mit ALK t(2;5)

Amplifikations- oder Translokationsanalyse bei soliden Tumoren (FISH)

  • Amplifikation von HER2 beim Mammakarzinom oder Magenkarzinom
  • Amplifikation/Deletion von Topoisomerase II beim Mammakarzinom
  • Amplifikation von EGFR beim Lungenkarzinom (Adenokarzinom) 
  • Amplifikation von MET beim Lungenkarzinom (Therapieresistenz, Adenokarzinom)
  • Amplifikation von FGFR1 beim Lungenkarzinom (Plattenepithelkarzinom) 
  • Amplifikation von MDM2 beim Liposarkom 
  • Amplifikation von MYC beim Angiosarkom
  • Translokation EML4-ALK beim Lungenkarzinom
  • Translokation mit EWSR1 (Ewing-Sarkom/PNET, Klarzellsarkom, DSRCT) 
  • Translokation t(X;18) beim synovialen Sarkom
  • Translokation mit DDIT3 (Chr 12) beim myxoiden Liposarkom 
  • Translokation mit FUS (Chr 16) beim myxoiden Liposarkom u.a.
  • Translokation mit FOXO1 (Chr 13) beim ARMS 
  • Translokation mit ETV6 (Chr 12) beim infantilen Fibrosarkom

PCR-basierte Mutationsanalyse bei soliden Tumoren

  • KIT: Exon 8, 9, 11, 13, 14, 15, 17 
  • PDGFRA: Exon 10, 12, 14 und 18 
  • EGFR: Exon 18, 19 und 21; Exon 20 bei Therapieresistenz 
  • KRAS: Exon 2 (Codon 12,13) und Exon 3 (Codon 61)
  • NRAS: Exon 2 (Codon 12,13) und Exon 3 (Codon 61)
  • BRAF: Exon 15 (Codon 600) 
  • PIK3CA: Exon 9 und 20 
  • HER2: Exon 19 und 20
  • JAK2: Exon 12 und 14 (V617F) 
  • MPL (Thrombopoietin): W515L 
  • CTNNB1 (ß-Catenin): Exon 3

HNPCC (Lynch-Syndrom)-Diagnostik

  • Untersuchung der Mikrosatelliten-Instabilität von mindestens 5 polymorphen Markern

Achtung: Für diese Untersuchung ist Tumor- und Normalgewebe eines Patienten erforderlich.

Mutationsanalyse bei Stoffwechselerkrankungen

  • Hereditäre Hämochromatose: Mutationsanalyse an Codon 63 und 282 des HFE-Gens (HLA-H-Gens, Chromosom 6) 
  • Alpha-1 Antitrypsinmangel: Mutationsanalyse zum Nachweis der Mangelallele PiZ und PiS