Zu den Inhalten springen

Operative Medizin II: Hautklinik

Ästhetische Dermatologie

Operation
Operation
Ärztin und Patientin

Sich in seiner Haut wohlfühlen  - ist ein Wunsch nicht nur hautkranker Menschen. Für die Korrektur und Modulation alterungsbedingter Hautveränderungen, für angeborene oder erworbene Fehlbildungen stehen heute eine Vielzahl von Behandlungsmethoden neben der klassischen plastisch-rekonstruktiven Chirurgie zur Verfügung. Bei dem Wunsch nach Veränderung der Körperform oder der Körperkontur (z.B. zur Narbenbehandlung, Faltenbehandlung, Gewebetransfer u. a. m.) beraten wir unsere Patienten nach dem Prinzip höchstmöglicher Sicherheit. Eine seriöse Indikationsstellung und das kritische Abwägen von Nutzen und Risiken ästhetisch korrektiver Verfahren  hat in unserer Klinik einen hohen Stellenwert.

Wir führen Einzel- und Kombinationsbehandlungen nach einem gemeinsam individuell erarbeiteten Behandlungsplan und mit begleitender Fotodokumentation durch. Ziel ist eine vertrauensvolle Langzeitbetreuung. 

Folgende Verfahren werden im Einzelnen angeboten:

Behandlung von Aknenarben

  • Dermabrasion
  • Miniexcision
  • Laserresurfacing
  • Manuelle Dermabrasion (Dermasanding)
  • Fruchtsäurepeeling

Behandlung mimischer Falten

Gezielte Abschwächung der mimischen Muskulatur durch Botulinumtoxin A im Bereich der Zornesfalte, der Stirnfalten und der Krähenfüße um die Augen, der Kinn- und Halspartie und der Mundregion. Die Injektionen mit dem hochwirksamen Toxin werden direkt in die Muskulatur gesetzt und führen nach wenigen Tagen zu einer Entspannung. Nachfolgend glätten sich Haut und Gesichtszüge. Die Behandlung hält zwischen drei und acht Monaten an. Ein positiver Nebeneffekt bei Behandlung im Stirn- und Kopfbereich ist der günstige Einfluss auf Migräne und Verspannungskopfschmerz.

Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure

Hyaluronsäure ist eine Grundsubstanz des menschlichen Bindegewebes und ähnelt in seiner Struktur dem anderer Wirbeltiere. Für den therapeutischen Einsatz wird Hyaluronsäure heute vorwiegend synthetisch hergestellt und dient zur Auffüllung von mimischen Falten oder Konturdefekten. Flächenhaft eingesetzt (Mesotherapie) kann die Hydratisierung und die Spannkraft der Haut deutlich verbessert werden.
Hyaluronsäure wird biologisch abgebaut. Der Behandlungserfolg hält mehrere Monate an, dann sind Wiederholungsbehandlungen erforderlich. Der Vorteil liegt in der individuellen Anpassung an die jeweiligen anatomischen und ästhetischen Verhältnisse.

Hyaluronsäure eignet sich auch zur Volumenauffüllung nach unfallbedingten Substanzdefekten unter einer Narbe. Die Behandlung von Botolinumtoxin und Hyaluronsäure kann kombiniert werden.

Operative Behandlungen

Lasertherapie
CO2-Laserbehandlung zur Abtragung von kosmetisch störenden, gutartigen Tumoren oder zur Verbesserung des Hautoberflächenreliefs (z. B. nach Aknenarben oder lichtbedingter Faltenbildung).
KTP- oder Farbstofflaser zur Behandlung von Gefäßerweiterungen, Besenreisern, (senilen) Angiomen

Operative Therapie
Entfernung von kosmetisch störenden gutartigen Hautveränderungen wie z. B. Alterswarzen, Fibrome (Stielwarzen), Entfernung von Altersflecken und gutartigen papillomatösen Pigmentmalen. Letztgenannte müssen von einem Hautarzt eindeutig als gutartig beurteilt werden, ggf. mit Dermatoskopie. Sie werden auf Wunsch des Patienten wegen kosmetischer Beeinträchtigung entfernt. Dafür stehen verschieden Methoden zur Abtragung zur Verfügung.

Ober- und Unterlidstraffungen
Im Laufe des Lebens kann durch Erschlaffung der Haut an Ober- und Unterlider ein müdes Aussehen entstehen. In Extremfällen kann das Gesichtsfeld durch den Hautüberschuss eingeschränkt sein oder die Stirnmuskulatur zum Heben der Augenbrauen und Lider in ständiger Anspannung sein. Bei der Lidstraffung wird der Hautüberschuß entfernt und der Fettanteil sparsam reduziert sowie die bindegewebigen Schichten in der Tiefe gestrafft. Das Resultat: Der Blick wirkt klarer und ausdrucksstärker. Der Eingriff wird unter örtlicher Betäubung, auf Wunsch auch in Narkose oder Dämmerschlaf durchgeführt.

Alle Behandlungen der ästhetischen Dermatologie werden nach GOÄ abgerechnet.