Zu den Inhalten springen

Das Praktische Jahr an den Märkischen Kliniken

Dem Klinikum Lüdenscheid wurde im Februar 1978 offiziell der Status  - Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Bonn -  verliehen. Mit diesem Titel verbindet sich eine hohe medizinische Kompetenz mit einer individuellen klinischen Ausbildung der Studenten. Nahe den Metropolen an Rhein und Ruhr liegt das Klinikum Lüdenscheid als ein modern ausgestattetes Haus der Spitzenversorgung (908 Betten bei 28 Fachabteilungen/Instituten) mit jährlichen KH-Leistungen von rd. 37.000 stationären sowie 100.000 ambulanten Patienten.

Seit kurzem können PJ-Studierenden aus dem gesamten Bundesgebietder Universität Bonn können problemlos ihr praktisches Jahr im Klinikum Lüdenscheid absolvieren und in zahlreichen Fachbereichen der Klinik ihre Erfahrungen sammeln. Zu beachten ist nur, dass der Anmeldeprozess für unsere Klinik über die Universität Bonn läuft. Für nähere Informationen und Hilfe steht Ihnen unser PJ-Sekretariat mit Frau Holzhauer Tel: 02351 46-3765 zur Verfügung. Neben den Pflichtfächern, je 5 Kliniken der Inneren Medizin und der Chirurgie, stehen Ihnen hier im Haus zahlreiche Optionen für das dritte Wahlfach zur Verfügung.

Die Aufgabe, die Studierenden auf das Arbeitsleben vorzubereiten, nehmen wir sehr ernst. Das PJ soll Ihnen Information und Lehre zugleich sein und Ihnen ggf den weiteren Weg in die Arbeitswelt bahnen. Das bedeutet, dass wir Sie in Ihren jeweiligen Tertialen begleiten und neben Lehrinhalten auch die Faszination des Fachs Medizin vermitteln möchten.

Das PJ-Angebot am Klinikum ist vielseitig und umfassend. Die Leiter der Fachbereiche haben sich zusammengesetzt und neben der Erstellung eines PJ-Curriculums auch die individuelle Betreuung der PJ’ler/Innen auf hohem Niveau zugesagt. Wir wollen für das jeweilig gewählte Fach begeistern und freuen uns auf Ihre Anfrage.

Wichtig:
Das Angebot für Studierende im Praktischen Jahr ist auf Studierende beschränkt, die in Deutschland wohnen und an einer bundesdeutschen Universität studiert haben oder eine äquivalente Ausbildung in einem EU-Staat absolvieren.

Dr. med. Sebastian Schimrigk
PJ-Beauftragter

Dr. med. Sebastian Schimrigk