Zu den Inhalten springen
04.06.2019, Lüdenscheid

25 Jahre Kardiologie und Angiologie am Klinikum Lüdenscheid

Beim diesjährigen Lüdenscheider Kardiologie-Symposium gab es kürzlich einen ganz besonderen Anlass zum Feiern: 25 Jahre Kardiologie und Angiologie am Klinikum Lüdenscheid. Rund 80 Kardiologen aus dem Raum Westfalen-Lippe hatten sich zu der hochkarätig besetzten Fachveranstaltung am Klinikum Lüdenscheid angemeldet, um sich unter dem Titel "Klinische Fallvorstellungen und State of the Art" über neueste Entwicklungen auszutauschen und gemeinsam ein Vierteljahrhundert medizinische Expertise und Erfahrung in den Fokus rückten.

"Wir freuen uns sehr, dass wir anlässlich dieses besonderen Jubiläumsjahrs vier neue Katheteranlagen einschließlich eines erweiterten Hybrid-OPs in Betrieb nehmen werden und somit dem anhaltenden Aufschwung der vergangenen 16 Jahre Rechnung tragen", erklärten die beiden Direktoren der Klinik für Kardiologie und Angiologie Prof. Dr. Bernd Lemke und Prof. Dr. Markus Zarse zu Beginn des Symposiums. Stolz berichteten beide, dass derzeit die beeindruckende Anzahl von über 5.000 invasiven Untersuchungen und Prozeduren pro Jahr an der Klinik durchgeführt wird. Eine Leistung, die selbstverständlich nur mit einem engagierten Team möglich ist, wie Prof. Lemke betonte.

Wie beim Symposium deutlich wurde, ist die Entwicklung der Klinik für Kardiologie und Angiologie mit einer engen interdisziplinären Zusammenarbeit mit anderen medizinischen Fachbereichen des Hauses verbunden. Daher standen neben den Fachbeiträgen von Prof. Dr. Peter Hubert Grewe und Prof. Dr. Robert Schwinger, zwei hochrangigen Referenten aus Süddeutschland, auch Vorträge aus der Klinik für Gefäßchirurgie und der Klinik für Nephrologie und Dialyseverfahren am Klinikum Lüdenscheid auf dem Programm.

Für ein besonderes Highlight sorgten in diesem Jahr zudem sogenannte "Live in the Box"-Videos. Neben Priv.-Doz. Spiridon Botsios, Direktor der Klinik für Gefäßchirurgie, stellten auch Priv.-Doz. Dr. Harilaos  Bogossian, Leitender Arzt der Elektrophysiologie und Dr. Tobias Fortmann, Leitender Oberarzt für Interventionelle Kardiologie, ihre jeweiligen Fälle anschaulich mit Live-Videos direkt aus dem OP vor.

Kategorien: