Zu den Inhalten springen
21.12.2017, Lüdenscheid

Weihnachtsdorf am Klinikum Lüdenscheid lockte wiederholt viele Besucher

Die Holzdächer der Buden und die sonst so kahlen Äste der Bäume waren an diesem dritten Adventswochenende in eine weiße Schneedecke gekleidet, die Temperaturen winterlich kalt. Passend zur Eröffnung des Weihnachtsdorfes auf dem Campus des Klinikums Lüdenscheid hatte der Winter im Sauerland so richtig zugeschlagen. In die Winterstiefel geschlüpft und dick eingepackt waren Schal, Mütze und Handschuhe die wohl wichtigsten Accessoires. So konnten Klein und Groß durch die festlich geschmückten Budengassen schlendern, durch die bunt bestückten Auslagen stöbern und bei Punsch, Glühwein oder einer deftigen Bratwurst vom Grill verweilen.

„Dieses Weihnachtsdorf ist etwas ganz Besonderes und nur durch das Engagement, die Organisation und Hilfe der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter möglich. Das verdient ein großes Dankeschön. Wir wollen unseren Patienten, Angehörigen, Mitarbeitern aber auch allen anderen interessierten Besuchern die Atmosphäre von Weihnachten hier ans Klinikum Lüdenscheid holen“,  betonte Dr. Thorsten Kehe, Vorsitzender der Geschäftsführung der Märkischen Kliniken. Dafür hatten die Organisatoren viele Monate mit jeder Menge Liebe zum Detail den Weihnachtsmarkt geplant. In rund 23 Hütten stellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, karitative Einrichtungen und freischaffende Hobbykünstler an diesem Wochenende ihre Angebote vor – vieles davon in stundenlanger und mühevoller Handarbeit selbst angefertigt.  Von Holzarbeiten, köstlichen Marmeladen und Liköre über Strick- und Häkelarbeiten bis hin zu weihnachtlichen Bastel- und Dekoartikeln. Hier wurden viele fündig, ob für ein Weihnachtsgeschenk, ein kleines Mitbringsel oder um sich einfach selbst zu beschenken.

Das bunte kulinarische Angebot lud zum Schlemmen und Verweilen ein. Selbstgebackene Reibeplätzchen, Klassiker wie Bratwürstchen aber auch vegane Spezialitäten und afrikanische Köstlichkeiten erfreuten allesamt die vielen hungrigen Gäste.
Das Rahmenprogramm bot an allen drei Tagen Unterhaltungsspaß für die ganze Familie. So sorgten verschiedene musikalische Darbietungen auf einer „offenen Bühne“ für eine gute Stimmung. Am Samstag mischte sich das Falkner-Ehepaar Schmid mit verschiedenen Greifvögeln unter die Besucher und auch die Living-Characters, lebensgroße Plüschtiere, sowie ein Weihnachtsmann begeisterten Klein und Groß. Auf „Schlotis“ weihnachtlich geschmückter Bimmelbahn hieß es dann für alle Kinder: „Einsteigen bitte!“ – auf eine kleine Runde über das Klinikgelände.

Kategorien: