Zu den Inhalten springen
23.12.2021, Lüdenscheid

Kompetenz gegen Keime: 21 Mitarbeiter der Märkischen Kliniken erfolgreich als Hygienebeauftragte zertifiziert

Herzlichen Glückwunsch! 21 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Ambulanzen, Stationen und Funktionsbereichen des Klinikums Lüdenscheid haben ihre Weiterbildung zum/zur Hygienebeauftragten erfolgreich abgeschlossen und kürzlich ihre Zertifikate erhalten. Gemeinsam mit den bereits ausgebildeten Hygienebeauftragten und dem Team der Krankenhaushygiene kümmern sie sich nun darum, dass die aktuellen, gesetzlichen Hygienevorgaben eingehalten werden, sind in ihren Tätigkeitsbereichen kompetente Ansprechpartner für alle Fragen rund um optimale Hygiene in der Pflege und fungieren als wichtige Schnittstelle zur Abteilung für Krankenhaushygiene.

Im Krankenhaus spielt die Einhaltung von Hygienestandards zum Schutz der Patienten eine Schlüsselrolle. Um unter anderem Infektionen vorzubeugen, müssen sich Mitarbeitende in der Pflege in ihrem Berufsalltag ständig mit Hygiene auseinandersetzen. "Dabei geht es nicht nur um die richtige Durchführung der Händedesinfektion zur richtigen Zeit, sondern um eine Vielzahl an Maßnahmen, wie etwa hygienisches Arbeiten oder dem adäquaten Einsatz von Schutzkleidung", erklärt Bettina Auer, Leiterin der Krankenhaushygiene der Märkischen Kliniken.

So umfasst die 40-stündige Weiterbildung ein breites Themenspektrum, das neben der allgemeinen Hygiene auch Grundlagen der Mikrobiologie und Virologie, Desinfektionsmaßnahmen wie Haut-, Flächen- und Händedesinfektion, sowie sozial- und betriebswirtschaftliche Aspekte umfasst. "Hygienebeauftragte sind wichtige Partner und Multiplikatoren hygienerelevanter Themen auf der Station und im Funktionsbereich", sagt Tanja Ackermann, Hygienefachkraft bei den Märkischen Kliniken.

Seit 2011 werden sowohl im Pflegedienst als auch im ärztlichen Dienst Hygienebeauftragte in den Märkischen Kliniken benannt und fortgebildet. Im Abstand von mindestens zwei Jahren steht dann zudem eine Fortbildungsveranstaltung der Infektionshygiene an. "Krankenhaushygiene ist in der alltäglichen Versorgung und Pflege für die Sicherheit unserer Patienten außerordentlich wichtig - ein Thema, das nicht zuletzt durch die Pandemie vermehrt in den Fokus gerückt ist", so Swetlana Klaus, stellvertretende Pflegedirektorin der Märkischen Kliniken, die die Fortbildungen gemeinsam mit der Abteilung für Krankenhaushygiene, dem BiG Bildungsinstitut im Gesundheitswesen in Essen und dem Bildungsmanagement der Märkischen Kliniken organisiert. "Ich freue mich sehr, dass unser hoher Hygienestandard in den Märkischen Kliniken durch das Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfolgreich umgesetzt wird und gratuliere allen Absolventen!"

Kategorien: