Zu den Inhalten springen
10.12.2021, Lüdenscheid

Ab Dienstag: Märkischer Kreis und Klinikum Lüdenscheid betreiben Impfstelle

Der Märkische Kreis und das Klinikum Lüdenscheid werden ab Dienstag, 14. Dezember, eine gemeinsame "Partnerimpfstelle" betreiben. Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen sind im Klinikum (Haus 7) an fünf Tagen pro Woche nach vorheriger Terminbuchung möglich. 150 bis 250 Corona-Schutzimpfungen werden täglich anvisiert.

Im Märkischen Kreis steigt nicht nur die Nachfrage nach Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen, auch die Impfangebote nehmen deutlich zu. Niedergelassene Ärztinnen und Ärzte, private Initiativen und Hilfsorganisationen sind in den Städten und Gemeinden bereits zahlreich aktiv. Die frei zugänglichen Impfangebote sind gebündelt auf der Homepage des Kreises zu finden:
https://www.maerkischer-kreis.de/corona/index.php

Der Märkische Kreis steht bei vielen Initiativen beratend und koordinierend zur Seite. Neben den Impfbussen - ein niederschwelliges Angebot, das wöchentlich von bis zu 3.000 Menschen genutzt werden kann - ist Ende November in Kooperation mit dem Sauerlandpark Hemer und dem Deutschen Roten Kreuz ein Impfzentrum in Hemer eröffnet worden, das in den ersten beiden Wochen knapp 4.000 Schutzimpfungen gegen das Coronavirus durchgeführt hat. Zudem bieten der amtsärztliche Dienst sowie der Kinder- und Jugendärztliche Dienst des Märkischen Kreises Corona-Impfangebote für Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren an (Informationen: https://t1p.de/067w ).

Nun kommt ein weiteres Partnermodell hinzu: Gemeinsam mit dem Klinikum Lüdenscheid betreibt der Märkische Kreis ab Dienstag, 14. Dezember, eine Impfstelle im "Haus 7" des Klinikums. Das Klinikum stellt die Infrastruktur und das erfahrene medizinische Team, der Kreis das Verwaltungspersonal. Impfstoffbestellung, Meldungen ans Robert-Koch-Institut und die Abrechnung mit der KVWL erfolgen über den Kreis. Noch im Dezember sind hier auch Impfungen von Kindern im Alter zwischen 5 und 11 Jahre geplant.

"Es freut mich sehr, dass wir den Bürgerinnen und Bürgern im Klinikum Lüdenscheid ein weiteres Impfangebot machen können. Das Netz der Impfstellen bei uns im Kreis wird immer dichter. Mein Dank gilt dem Team um Herrn Dr. Kehe. Nach guten Gesprächen kann die Impfstelle sehr schnell an den Start gehen. Danken möchte ich auch unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die im Hintergrund planen und organisieren. Unser gemeinsames Ziel ist ein möglichst breites und niederschwelliges Angebot für die Menschen im Märkischen Kreis", sagt Landrat Marco Voge.

"Wir möchten mit unserer Impfstelle dazu beitragen, die Menschen hier vor Ort in Lüdenscheid zu schützen und der weiteren Ausbreitung der Pandemie vorzubeugen", sagt Dr. Thorsten Kehe und ergänzt: "Die Impfstelle ist uns allen eine echte Herzensangelegenheit." Die Kapazitäten reichen aus, um 150 bis 250 Menschen pro Tag zu impfen.

Voraussetzung für eine Impfung ist ein Termin, der ausschließlich über ein Terminbuchungsportal vereinbart werden kann: impfen-mk.de
Der Link wird am Samstag für Terminbuchungen im Klinikum Lüdenscheid freigeschaltet.

Wer im Klinikum geimpft werden möchte, sollte einen Personalausweis und - falls vorhanden - den Impfpass und die Krankenversichertenkarte mitbringen. Für Auffrischungsimpfungen sollten die kompletten Impfunterlagen mitgebracht werden. Unter 16-Jährige brauchen eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten.

Die Öffnungszeiten ab Dienstag, 14. Dezember
Montag bis Freitag: 15 bis 20 Uhr, "Haus 7" im Klinikum Lüdenscheid

Kategorien: