Zu den Inhalten springen
16.12.2020, Werdohl

Drei Corona-Fälle in der Stadtklinik Werdohl

  • Alle Patienten und Mitarbeiter werden vorsorglich abgestrichen
  • Ab sofort gilt ein Aufnahme- und Verlegungsstopp
  • Erste Ergebnisse der Testaktion für morgen erwartet

Ein Mitarbeiter und zwei Patienten einer Station in der Stadtklinik Werdohl sind im Zuge einer routinemäßigen Testung positiv auf das Coronavirus getestet worden. Wo sie sich genau infiziert haben ist derzeit noch unklar. Die in Frage kommenden Infektionsketten werden jedoch derzeit durch das Gesundheitsamt nachvollzogen. Um die Infektionskette schnellstmöglich zu durchbrechen, werden aktuell vorsorglich alle Patienten und Mitarbeiter der Stadtklinik abgestrichen. Bis die finalen Ergebnisse vorliegen gilt ab sofort ein Aufnahme- und Verlegungs-Stopp für die Stadtklinik Werdohl.

"Der positiv getestete Mitarbeiter wurde sofort in häusliche Quarantäne entsandt, ebenso ein Patient, der bereits gesundet war. Der zweite Patient bedarf noch unserer Versorgung und wird daher auf der Isolierstation in Lüdenscheid behandelt", so Christine Lehnert, Verwaltungs- und Pflegedienstleiterin der Stadtklinik.
"Um auf Nummer sicher zu gehen, werden wir in dieser Woche weitere umfangreiche Testungen durchführen. Außerdem gilt ab sofort ein Aufnahme- und Verlegungs-Stopp in der Einrichtung bis die finalen Testergebnisse vorliegen", erklärt Dr. Thorsten Kehe, Vorsitzender der Geschäftsführung der Märkischen Kliniken. Davon ausgenommen sind Notfall-Patienten. Diese werden in einem eigens eingerichteten und geschützten Bereich weiterhin erstversorgt und bei Bedarf ins Klinikum Lüdenscheid verlegt.
 
"So traurig es klingt, aber es handelt sich um eingespielte Abläufe und Prozesse, sowohl was die Kommunikation mit dem Gesundheitsamt und die entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen angeht als auch die Organisation der Testungen", so Dr. Kehe. Alle Schutzmaßnahmen sind eng mit dem Gesundheitsamt des Märkischen Kreises abgestimmt. Mit ersten Resultaten wird im Laufe des morgigen Donnerstags gegen späten Nachmittag gerechnet. Um alle Risiken zu vermeiden, werden alle Patienten und Mitarbeiter in Werdohl in mehreren Testreihen abgestrichen.

Kategorien: