Zu den Inhalten springen
17.04.2020, Lüdenscheid

Deutliches Zeichen der Solidartät

30 Jahre  Unternehmensgeschichte multipliziert mit 30 Euro, das ist die Formel, mit der Udo Weigand, Dachdeckermeister aus Lüdenscheid, seine Spende an das Klinikum errechnete. Mit 900 Euro möchte der erfahrene Handwerksmeister in dieser schwierigen Zeit nämlich denjenigen DANKE sagen, die sich gerade jetzt besonders für die Gesundheit der Menschen vor Ort einsetzen und zugleich ein deutliches Zeichen setzen. Den Spendenscheck brachte Udo Weigand gemeinsam mit Ralf Liepert (im Bild re.), Mitarbeiter der ersten Stunde, ins Klinikum.

 Dr. Thorsten Kehe, Vorsitzender der Geschäftsführung der Märkischen Kliniken nahm die Spende aufgrund der Kontaktsperre zwar nicht persönlich entgegen, ist aber von der Idee des Spenders sehr angetan und betont: "Den Betrag werden wir im Sinne von Herrn Weigand für unsere Belegschaft verwenden!" Sobald es die Gegebenheiten wieder zulassen, sollen die 900 Euro in eine schöne Aktivität für die über 2.000  Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Lüdenscheid eingebracht werden. "So habe ich mir das vorgestellt", versichert Udo Weigand. Schließlich rundet die Spendenaktion drei Jahrzehnte erfolgreiche Arbeit in und um Lüdenscheid auf diese Weise bestmöglich ab. Dass alle seine Mitarbeiter, Kunden und die große Belegschaft im Klinikum die Corona-Pandemie möglichst gesund überstehen, wünscht sich Udo Weigand in diesen Tagen ganz besonders.

Kategorien: