Zu den Inhalten springen
01.08.2019, Werdohl

Frischer Anstrich in der Stadtklinik Werdohl

Einen frischen Innenanstrich erhalten in diesen Tagen die Wände der kompletten Station 2, Chirurgie und Geriatrie, der Stadtklinik Werdohl. So wird über einen Zeitraum von zwei Wochen die ruhige Sommer- und Ferienzeit genutzt, um die Räumlichkeiten in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Da die umfangreichen Malerarbeiten bei laufendem Stationsbetrieb nicht ohne erhebliche Einschränkungen für Patienten und Personal möglich wären, bleibt die Station diese und nächste Woche vorübergehend geschlossen. Ein besonderes Augenmerk wird bei dem Neuanstrich auf eine ansprechende Gestaltung für ältere und demenziell erkrankte Patienten gelegt.

"Da die Station 2 neben der Klinik für Chirurgie auch maßgeblich durch die Abteilung für Akutgeriatrie und Frührehabilitation genutzt wird, werden wir die Gelegenheit nutzen, um einige gestalterische Orientierungshilfen für ältere Patienten einzubringen", so Christine Lehnert, Verwaltungs- und Pflegedienstleiterin der Stadtklinik Werdohl. So wurde mit Unterstützung von Janine Hantke, Referentin der Pflegedirektion der Märkischen Kliniken und Expertin für die Versorgung von Menschen mit Demenz, im Vorfeld ein Konzept entwickelt, das zur besseren Orientierung der Patienten beitragen soll. Dies bedeutet konkret, dass zum Beispiel farbige Akzente um die vorhandenen weißen Lichtschalter gesetzt werden, damit sich diese deutlicher abheben. Auch der lange Stationsflur wird durch einen Farbverlauf in Türkis optisch unterteilt und soll dadurch für Patienten zukünftig übersichtlicher wirken. Darüber hinaus ist geplant, neue Bilder mit prägnanten Motiven anzubringen, die den  älteren Patienten zusätzliche Orientierung bieten und zum Beispiel bei der Suche nach Behandlungsräumen als Erinnerungsstütze dienen können.  

"Bereits in den Sommern der vergangenen Jahre haben wir die Ferienzeit mit geringerem Patientenaufkommen genutzt, um Renovierungsarbeiten durchzuführen. Diese Vorgehensweise hat sich bewährt", erklärt Lehnert. Auf diese Weise können die Malerarbeiten zügig abgeschlossen werden und die Patientinnen und Patienten nach der kleinen Sommerpause die frisch gestrichenen Zimmer beziehen.


Kategorien: