Zu den Inhalten springen
13.12.2018, Lüdenscheid

RAAM-Team spendet 3000 Euro an die Palliativstation des Klinikums Lüdenscheid

Über ein besonderes Weihnachtsgeschenk konnte sich am vergangenen Mittwoch der Förderverein der Palliativstation des Klinikums Lüdenscheid freuen. Frank Lachnitt, Atmungstherapeut am Klinikum Lüdenscheid und Teamchef des RAAM-Teams überreichte gemeinsam mit zwei Fahrern und fünf Betreuern eine Spendensumme in Höhe von 3.000 Euro an Bettina vom Brocke, erste Vorsitzende des Fördervereins der Palliativstation am Klinikum Lüdenscheid. Auch Thorsten Skodra, Leitender Oberarzt der Palliativstation, war bei der Scheckübergabe mit dabei und sprach seinen besonderen Dank an das RAAM-Team aus. Verwendet wird die Spende zum einen, um die Sitzecke auf der Palliativstation neu zu gestalten und zum anderen, um ein eigenes Ultraschallgerät für die Station anzuschaffen.

Bereits im vergangenen Jahr hatte es sich das RAAM-Team nicht nehmen lassen, einen Teil seiner Erlöse aus Sponsorengeldern zu Weihnachten an die Palliativstation zu spenden. Dahinter steckt auch ein ganz persönlicher Beweggrund, denn ein befreundeter Radsportler des Teams wurde dort mit viel Hingabe betreut. Überhaupt spielt für das RAAM-Team der karitative Aspekt bei ihrer Teilnahme am "Race Across America (RAAM)" 2019, dem längsten und härtesten Radrennen der Welt, eine wichtige Rolle. So werden alle Überschüsse aus Sponsorengeldern und sonstige Spenden für wohltätige Zwecke eingesetzt. Als neuer und bisher größter Sponsor des Teams wurde im Rahmen der Scheckübergabe die Firma "Otto Fuchs" vorgestellt.

Kategorien: