Zu den Inhalten springen
04.10.2017, Lüdenscheid

Herzliche Einladung zum 10. Tag der Multiplen Sklerose

Therapie und Behandlung bei einer Multiplen Sklerose - Neuigkeiten und Trends

Der 10. Tag der Multiplen Sklerose (MS) - in diesem Jahr ein ganz besonderer Tag. Denn: die Therapiemöglichkeiten haben sich in den letzten 12 Monaten nochmal deutlich erweitert und stehen im Mittelpunkt des diesjährigen Aktionstages. Am 7. Oktober dreht sich ab 10 Uhr im Kulturhaus Lüdenscheid wieder alles rund um die entzündliche Erkrankung des Zentralen Nervensystems: Multiple Sklerose. Betroffene, Angehörige und Interessierte sind herzlich eingeladen sich in umfassenden und praxisnahen Vorträgen zu informieren und mit den Experten ins Gespräch zu kommen. 

Die Organisatoren bitten um eine Anmeldung entweder per E-Mail: ina.selka@klinikum-luedenscheid.REMOVE-THIS.de oder per Telefon: 02351 46-66273.

"In den letzten zwei Jahren wurden so viele Medikamente zugelassen wie in den letzten 20 Jahren nicht. Der Bedarf an Information und Aufklärung ist also groß", weiß Dr. Sebastian Schimrigk, Direktor der Klinik für Neurologie am Klinikum Lüdenscheid und Mit-Initiator der Veranstaltung. Dafür haben die Organisatoren auch in diesem Jahr wieder ein facettenreiches Programm zu aktuellen Themen auf die Beine gestellt. So wird sich  Catharina Chluba von der Deutschen Multiplen Sklerose Gesellschaft (DMSG) in Nordrhein-Westfalen beispielsweise mit den sozialrechtlichen Aspekten der MS am Vormittag beschäftigen. Was nehme ich wann und warum? Dem Therapiealgorithmus widmet sich Dr. Gisela Ellrichmann, Oberärztin im St. Josef Hospital Bochum, in einem weiteren Vortrag. Dr. Sebastian Schimrigk wird zu den Ursachen der Multiplen Sklerose und den neuen Therapeutika referieren. Physiotherapeutin Gabriele Buchstein gibt wertvolle Informationen weiter, warum Physiotherapie ein wichtiger Baustein in der MS-Therapie ist. Zum Thema "Ärgern!" berichtet Ina Selka, MS-Nurse in der Klinik für Neurologie am Klinikum Lüdenscheid. Am Nachmittag werden Themen wie "Kinderwunsch und Schwangerschaft" von PD Dr. Kerstin Hellwig, Oberärztin im St. Josef Hospital Bochum, und "Partnerschaft und Sexualität - eine Herausforderung bei Multipler Sklerose" von Dr. Markus Heibel, Ärztlicher Direktor der Sauerlandklinik Hachen, behandelt. Nach den Fachvorträgen werden Diskussionsrunden (Speakers Corner) angeboten, in denen die Referenten sich Zeit für individuelle Fragen der Zuhörer nehmen.

Am Ende des bunten Vortragsprogramms geben alle Experten noch wichtige Trends und Informationen zu Themen wie Ernährung, Impfungen und neue Therapien weiter. Für das leibliche Wohl ist in den Pausen gesorgt. 

Kategorien: