Zu den Inhalten springen

Klinik für Innere Medizin

Schlaganfallbehandlungseinheit

In unserer Schlaganfallbehandlungseinheit stehen drei Betten mit Monitorüberwachung zur Verfügung, die es ermöglichen, bei Patienten mit kurzzeitiger Hirndurchblutungsstörung oder Schlaganfall, Symptome oder Komplikationen frühzeitig zu erkennen und zu behandeln, um so das Risiko eines frühen Rückfalls zu vermindern.

Der Einsatz von speziell geschultem Pflegepersonal bei Schluckstörungen, zentralen Bewegungs- und Wahrnehmungsstörungen (Therapie nach Bobath-Konzept), die Frührehabilitation, die Einrichtung einer neurologischen Visite durch den Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, Dr. med. Breuer aus Letmathe, sowie die Einbindung von Logopädie (Sprechtherapie) und Physiotherapie (Krankengymnastik) innerhalb der ersten 24 Stunden, stehen dabei für eine hohe Qualität in der Versorgung dieser Patientengruppe.

Dieser Qualitätsanspruch und dessen Nachhaltigkeit wird durch die enge Anlehnung an die Leitlinien der Deutschen Schlaganfallgesellschaft und die Teilnahme am Qualitätssicherungsprojekt der Universität Münster für den Bereich Nordwestdeutschland, in besonderer Weise deutlich.

Die Möglichkeit, die Blutgerinnsel, die für die Entstehung eines Schlaganfalls verantwortlich sind, medikamentös unverzüglich aufzulösen (Frühthrombolyse), sowie die Kooperation mit der Neurochirugie Dortmund, runden das Leistungsspektrum dieser Schwerpunktbehandlung ab.