Zu den Inhalten springen

Klinik für Innere Medizin

Palliativmedizin

In der Palliativmedizin - einem der Schwerpunkte der Klinik für Innere Medizin am Marienhospital Letmathe - steht die Betreuung von Menschen mit einer fortgeschrittenen, unheilbaren Erkrankung und der damit einhergehenden begrenzten Lebenserwartung im Mittelpunkt des Handelns. Das Ziel der langjährig erfahrenen Oberärztin Karin Werner und ihrem Team ist der Erhalt oder das Schaffen einer möglichst hohen Lebensqualität der Patienten in ihrer letzten Lebensphase.

Folgende Aspekte stehen hier im Fokus:

 • eine zugewandte, symptomorientierte und individuelle medizinische Versorgung und Pflege in     vertrauensvoller Atmosphäre

 • die Berücksichtigung körperlicher, seelischer, sozialer und spiritueller Bedürfnisse

 • die Beratung und enge Einbindung von Angehörigen

 • und die Vernetzung stationärer und ambulanter Unterstützungsmaßnahmen

Sobald eine Stabilisierung der Patienten erreicht werden kann, ist im weiteren Verlauf eine Versorgung zu Hause, in einer anderen Pflegeeinrichtung oder beispielsweise im Hospiz Mutter Teresa, das sich in unmittelbarer Nachbarschaft befindet, möglich.  

Die Behandlung erfolgt durch ein qualifiziertes Behandlungsteam, das sich aus Ärzten, Pflegekräften, Psychotherapeuten, Case Managern (Sozialdienst), Atem-, Entspannungs- und Physiotherapeuten zusammensetzt, Übergreifend werden auf Wunsch u.a. Seelsorger und Hospizdienste mit in die Versorgung eingebunden.  

Was ist Palliativmedizin?

Der Begriff Palliativ leitet sich aus dem lateinischen Wort pallium – der Mantel ab. Sinnbildlich will die Palliativmedizin den Patienten und seine Angehörigen wie einen Mantel umhüllen, schützen und umfassend betreuen.

Ziel der Palliativmedizin ist es, die Lebensqualität unserer Patienten mit einer weit fortgeschrittenen, nicht heilbaren Erkrankung solange und so gut es geht zu erhalten oder sogar zu verbessern.  

Palliativmedizin stellt die Linderung von Schmerzen und anderen Beschwerden in den Vordergrund, stellt aber auch die psychischen und spirituellen Bedürfnisse der Patienten in den Mittelpunkt.  Die Palliativmedizin bietet auch den Angehörigen während des Aufenthalts und in der Trauerphase Unterstützung an.

 

 

Aufnahmekriterien

 Im Fokus der palliativmedizinischen und –pflegerischen Behandlung steht die bestmögliche Linderung von quälenden Symptomen, wie Schmerzen, Übelkeit und Erbrechen, Luftnot, Unruhe,- und Angstzuständen und vielen anderen belastenden Zuständen. Im Verlauf des stationären Aufenthalts bemühen wir uns, den Zustand so zu stabilisieren, dass der Patient wieder in die häusliche Umgebung zurückkehren kann.

Die Aufnahme ist möglich bei

  • Schmerzzuständen, die eine stationäre Versorgung erfordern
  • schwerwiegenden körperlichen, seelischen oder psychischen Beschwerden, die die Lebensqualität wesentlich beeinträchtigen
  • sozialen und psychosozialen Problemen im Zusammenhang mit der unheilbaren Erkrankung - beispielsweise, wenn eine ambulante Versorgung von Angehörigen schwierig wird
  • täglich erforderlicher, ärztlicher Betreuung

 

 

Wie erfolgt die stationäre Aufnahme?

Die Aufnahme erfolgt nach entsprechender Indikationsstellung und Einweisung durch den Hausarzt. Auch die Verlegung direkt aus anderen Kliniken ist möglich. 

Anfragen können aber auch gern der Patient selbst, die Angehörigen und der Pflegedienstund/oder ambulante Hospizdienste an uns richten. 

 

 

 

Netzwerkpartner

An dieser Stelle haben wir für betroffene Menschen, Angehörige und interessierte Personen Kontaktdaten und Ansprechpartner von Institutionen und Einrichtungen zusammengestellt, um die Vielfalt der Betreuungs-, Begleitungs- und Behandlungsangebote aufzuzeigen.

Palliatvkonsiliardienste

  • Palliativdienst PKD NIL
    zuständig für den nördlichen Bereich des Märkischen Kreises
    www.pkdnil.de
  • Palliativnetz Lüdenscheid/Olpe e.V.
    zuständig u.a. für den südlichen Bereich des Märkischen Kreises
    www.palo-dasnetz.de
  •  Palliativmedizinischer Konsiliardienst Hagen | Herdecke | Wetter
    www.palliativkreis.de
  • Palliativnetz Unna (einschließlich Stadt Schwerte)
    www.palliativnetz-unna.de

 

Hospize

 

Pflegedienste im Bereich Iserlohn mit einem palliativpflegerischen Schwerpunkt

 

Pflegedienste im Bereich Hagen mit einem palliativpflegerischen Schwerpunkt

 

Ambulante Hospizdienste im nördlichen Märkischen Kreis

 

Ambulante Hospizdienste im Bereich Hagen