Zu den Inhalten springen

Wenn das Herz stolpert oder rast“ – Herzrhythmusstörungen aktuell.

Das (gesunde) Herz ist so groß wie die Faust seines Trägers und ist ein „Pumpwerk“, bestehend aus 4 Einzelpumpen, das sechs Liter Blut pro Minute, 8000 Liter Blut pro Tag und drei Millionen Liter Blut pro Jahr „rhythmisch“ durch den kleinen (Lungen-) und großen (Körper-)Kreislauf pumpt – und das ein Leben lang!

Für das „rhythmische“ Pumpen sind gepulste (komplexe) elektrische Herzströme im Millivoltbereich in bestimmten (Strom-)Leitungsbahnen verantwortlich. Der elektrische Herzrhythmus bestimmt die mechanische Pumpleistung. Aber nur, wenn die elektrischen Herzströme korrekt ablaufen, kann das Herz die notwendige Pumpleistung in Litern pro Zeiteinheit erbringen. Wie die Elektrik und Mechanik des Herzens funktionieren und wie man sie misst, möchte Dr. Hans-Paul Brauer in dem Vortrag anschaulich erklären. Außerdem möchte der Experte erklären, was Herzrhythmusstörungen sind, welche Unterschiede zwischen „Vorhof“- und „Kammer“-flimmern sind und wie man eine elektrische Herzrhythmusstörung mit Elektrizität von innen oder außen behandelt.

  • Referent: Dr. Hans-Paul Brauer
  • Raum: Mehrzweckraum im 1. OG des Seniorenzentrums Werdohl