Zu den Inhalten springen
29.11.2017, Lüdenscheid

Hohe Qualität in der Patientenversorgung

„Wir freuen uns sehr, dass wir nach intensiver Zusammenarbeit mit allen beteiligten Abteilungen und Mitarbeitern nun rezertifiziert wurden. Darauf haben wir lange hingearbeitet“, sagt Dr. Sven Schröder, Leitender Oberarzt der Klinik für Allgemein-, Visceral- und spezielle Visceralchirurgie am Klinikum Lüdenscheid und Qualitätsmanagementbeauftragter der Zentren. Denn schließlich ist es das Ziel des Märkischen Darmzentrums und des Pankreaszentrums Westfalen-Süd, die Anliegen und Bedürfnisse der Patienten täglich in den Mittelpunkt zu stellen.

Um den Patienten die bestmögliche Versorgung auf dem aktuellen Stand der medizinischen Forschung zu ermöglichen,  stellt sich das Team rund um Prof. Dr. Christopher Kelm, Direktor der Klinik für Allgemein-, Visceral- und spezielle Visceralchirurgie am Klinikum Lüdenscheid und Leiter der beiden Zentren, immer neuen Anforderungen, um die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zertifizierung nach DIN ISO 9001:2008 zu erfüllen. Jährlich werden diese Anforderungen von einem europäischen Institut (EQ-Zert) kontrolliert und zertifiziert. Unterstützt wird das Team dabei von Gisela Risse, Leitung des Zentralen Qualitätsmanagements der Märkischen Kliniken.

Das Engagement hat sich nun erneut gelohnt, denn beide Zentren konnten nach international anerkannten Voraussetzungen erfolgreich rezertifiziert werden. Damit wurde bestätigt, dass in allen Abläufen der Patientenversorgung hohe Qualitätsstandards angewendet werden. Beispielsweise legen in so genannten wöchentlichen Tumorkonferenzen Chirurgen, Gastroenterologen, Onkologen, Pathologen, Radiologen und Strahlentherapeuten den für jeden einzelnen Patienten besten und individuellen Untersuchungs-, Behandlungs- und Nachsorgeweg fest. Die enge Zusammenarbeit und die kurzen Wege zwischen den Fachabteilungen des Klinikums Lüdenscheid garantieren zudem eine hohe Qualität in der Betreuung der Patienten.

Optimierte Arbeitsabläufe in der Behandlung von Patienten, die strenge Einhaltung festgelegter Regeln und Arbeitsschritte sowie die ständige Aktualisierung der klinikeigenen Leitlinien sorgen für eine hohe Patientensicherheit. Gleichzeitig ermöglicht die Verlässlichkeit des Regelwerks eine Konzentration der Arbeit auf das Wesentliche und garantiert somit eine persönliche und individuelle Betreuung der Patienten.

Kategorien: