Zu den Inhalten springen

Zentrale Notaufnahme

Informationen für Patienten

Nach Eintreffen in der Notaufnahme werden Sie von einem medizinischen Koordinator in Empfang genommen, nach dem Grund Ihres Kommens und Ihren Beschwerden gefragt. Anhand Ihrer Beschwerden werden Ihre Behandlungsdringlichkeit und die Zuordnung zu einem Fachbereich festgelegt. Im Anschluss erfolgt Ihre Datenerfassung.

Falls vorhanden, bringen Sie bitte folgende Unterlagen mit:

  • Einweisung des behandelnden Arztes (eine Überweisung kann in der ZNA nicht verwendet werden)
  • Krankenversicherungskarte
  • Personalausweis
  • Medikamentenliste
  • Vorhandene Arzt- oder Entlassbriefe
  • Röntgenbilder
Schild Notfallaufnahme

Hinweis

Wenn Sie infektiöse (ansteckende) Krankheiten haben, melden Sie sich bitte sofort bei der Anmeldung! 

Ist die Dringlichkeitseinstufung erfolgt, wird Ihnen je nach Schwere der Erkrankung schnellstmöglich eine Untersuchungskabine zugewiesen, um mit der weiteren Behandlung (EKG, Infusion, ärztliche und körperliche Untersuchung) zu beginnen. Ein  Angehöriger darf Sie mit in die Behandlungskabine begleiten. In der Untersuchungskabine betreuen Sie die Bereichspflegekraft sowie ein Arzt der zuständigen Fachabteilung. Notwendige Untersuchungen von Ärztinnen und Ärzten aus einer anderen Fachabteilung können dabei ebenfalls sofort in der ZNA stattfinden.

Nach Abschluss der gesamten Behandlung wird der behandelnde Arzt anhand der Untersuchungsergebnisse (Röntgen-, Labor- und EKG-Befunde) entscheiden, ob Sie mit einem Kurzbericht für Ihren Hausarzt entlassen werden oder ob eine stationäre Behandlung erforderlich ist.

Im Falle einer stationären Aufnahme werden Sie (je nach Erkrankung und Gefährdung) auf Ihre Station, manchmal auch auf die Intensivstation der jeweiligen Fachabteilung begleitet. Ist eine sofortige Operation erforderlich, werden Sie nach entsprechender OP-Vorbereitung direkt in den OP-Saal gebracht. Ebenso erfolgt eine unmittelbare Begleitung in das Herzkatheterlabor. Bei Nachfragen z.B. über den Behandlungsstand oder Verbleib Ihrer Angehörigen gibt Ihnen das Personal an der Anmeldung gerne Auskunft.

Wichtige Hinweise

Wir bitten um Ihre Verständnis für den Umstand, dass die Reihenfolge der Vorstellung beim Arzt nicht nur nach dem Zeitpunkt des Eintreffens, sondern auch nach der Schwere der Erkrankung erfolgen muss. Deshalb kann es bei hohem Patientenaufkommen vereinzelt zu Wartezeiten kommen.

In der Notaufnahme warten Patienten aller Fachabteilungen in einem Wartebereich zusammen. Das kann für Sie bedeuten, dass je nach Patientenaufkommen in der jeweiligen Fachabteilung ein Patient, der nach Ihnen eingetroffen ist, vor Ihnen eine Behandlungskabine zugewiesen bekommt.
Auch Laborwerte und Untersuchungsbefunde nehmen eine gewisse Zeit in Anspruch, und in einigen Fällen werden spezielle Laborwerte und Untersuchungen (z.B. eine Computertomographie, Untersuchungen von Ärzten aus anderen Spezialgebieten) nachgefordert.

Die Notaufnahme hat einen separaten Eingang für liegende Patienten, die mit dem Notarzt und dem Rettungswagen eingeliefert werden. Dieser Bereich ist für Patienten im Wartebereich nicht einsehbar. Es können sich hieraus möglicherweise für Sie schwer nachvollziehbare Wartezeiten ergeben, da diese Patienten vorrangig behandelt werden müssen.

Seien Sie aber versichert, dass wir alles daran setzen, Ihnen eine schnellstmögliche Behandlung zukommen zu lassen.