Zu den Inhalten springen

Zentrale Notaufnahme

Informationen für Ärzte

Die zentrale Notaufnahme (ZNA) ist eine gemeinsame Notfallbehandlungseinrichtung für alle Fachabteilungen des Klinikums Lüdenscheid.

Anmeldung
Bitte melden Sie Ihre Patienten vorab bei uns an, wenn es Ihre Zeit erlaubt. So können wir den täglich eintreffenden großen Patientenansturm besser koordinieren. Wählen Sie dazu bitte die Rufnummer 02351 46-4646 (ZNA-Zentrale). In der Regel kann die/der diensthabende Schwester/Pfleger Ihnen hier direkt weiterhelfen. Ist dies nicht möglich, werden Sie umgehend mit dem diensthabenden Arzt des zuständigen Fachbereiches verbunden.
Bei telefonisch angemeldeten Patienten werden wir Sie automatisch über die Ergebnisse der Erstuntersuchung und den Verbleib des Patienten nach der Erstuntersuchung informieren, wenn dies von Ihnen gewünscht ist.

Notwendige Informationen von Ihnen
Bitte geben Sie dem Patienten wichtige Vorbefunde, Medikamentenplan und Röntgenbilder mit.

Einweisung
Wenn Sie uns einen Patienten zur Mitbeurteilung oder stationären Behandlung übermitteln, weisen Sie ihn bitte mit einem entsprechenden Einweisungsformular ein. Weisen Sie dabei bitte gezielt in den Fachbereich ein, in dem Sie Ihren Patienten behandelt wissen wollen, um die Triage der Patienten in der ZNA zu vereinfachen und die Abläufe zu beschleunigen.  Bitte teilen Sie uns auch mit, ob der Patient Ihrer Meinung nach intensivpflichtig ist, ob er intubiert ist und welcher Rettungsweg (Hubschrauber, Notarztwagen, Rettungswagen, Taxi) benutzt wird.

Elektive Einweisung
Handelt es sich um Einweisungen von chronisch kranken Patienten oder Patienten zur stationären Abklärung unklarer Krankheitsbilder, die nicht akut aufgetreten sind, wenden Sie sich bitte an die jeweilige Klinikambulanz oder den diensthabenden Arzt der jeweiligen Klinik, in der Sie eine stationäre Aufnahme wünschen. Die Koordination dieser Aufnahme obliegt der jeweiligen Klinik und ist ZNA-unabhängig.

Arbeitsunfall
Handelt es sich bei einem Notfall um einen Arbeitsunfall, wird der D-Arztbericht ausschließlich in der ZNA erstellt. Die Weiterbehandlung erfolgt dann entweder in Form der allgemeinen Heilbehandlung bei jedem niedergelassenen Kollegen, in Form der besonderen Heilbehandlung beim niedergelassenen H- oder D-Arzt oder in der Ambulanz der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie (Klinkdirektor Priv.-Doz. Dr. Roetman). Falls eine stationäre Behandlung erforderlich ist, erfolgt diese ebenfalls in der Klinik.