Zu den Inhalten springen

Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie

Strahlentherapie bösartiger Erkrankungen

Bestrahiungsgerät
Mitarbeiterinnen

Die Diagnose Krebs ist ein tiefer Einschnitt in das Leben eines Menschen, der weitreichende Veränderungen mit sich bringt und viele Ängste auslöst. Die Behandlungsmöglichkeiten haben jedoch in den letzten Jahren bemerkenswerte Fortschritte gemacht. Etliche bösartige Krankheiten sind heute heilbar oder zumindest gut zu beherrschen.

Großen Anteil an diesen Erfolgen hat die Strahlentherapie. Sie kann 

  • bösartige Erkrankungen heilen oder lange Zeit aufhalten.
  • Tumore durch eine prä-operative („vorgeschaltete“) Bestrahlung operierbar machen.
  • die Heilungschancen von operierten Tumoren erhöhen.
  • tumorbedingte Beschwerden lindern. 

Für den Erfolg von Strahlentherapie ist es entscheidend, den Tumor möglichst präzise einer sehr hohen Strahlendosis auszusetzen und gleichzeitig das umliegende Gewebe zu schützen. Die Therapie soll zugleich so effektiv wie schonend sein. Um diese Ziele zu erreichen, verfügt unsere Klinik über

  • modernste Linearbeschleuniger zur dynamischen  intensitätsmodulierten Strahlentherapie (IMRT, VMAT) mit der Möglichkeit der Bestrahlung nur in bestimmten Atemphasen (Atemgating).
  • eine Afterloading-Anlage für die intrakavitäre und interstitielle Strahlentherapie.
  • ein eigenes Institut für medizinische Physik für die Bestrahlungsplanung und Qualitätssicherung.
  • leistungsfähige Systeme der neuesten Generation zur Bestrahlungsplanung.
  • einen modernen Therapie-Simulatoren zur exakten Umsetzung des Bestrahlungsplans. 

Unsere Klinik arbeitet eng mit allen Disziplinen zusammen, die bösartige Erkrankungen behandeln. Gemeinsam erstellen wir fachübergreifende Behandlungskonzepte und führen diese durch. In regelmäßigen Fallkonferenzen, an denen auch niedergelassene Haus- und Fachärzte teilnehmen können, wird die Behandlung für jeden Patienten individuell festgelegt. Die Klinik ist Mitglied des Märkischen Darmzentrums und des Märkischen Brustzentrums, im Thorax-Zentrum Südwestfalen, sowie des Pankreas Zentrum Südwestfalen.

Eine Strahlentherapie dauert meist mehrere Wochen, da pro Sitzung meist nur kleine Strahlenmengen verabreicht werden können. In der Regel wird die Behandlung ambulant durchgeführt, bei Bedarf ist aber auch die Aufnahme auf die strahlentherapeutische Station möglich.