Zu den Inhalten springen

Klinik für Anästhesie, Operative Intensivmedizin, Schmerztherapie und Rettungswesen

Fortbildung

Hier finden Sie Informationen über die "Lehre" und fachliche Betreuung in unserer Abteilung. Natürlich können wir hier nur einige wenige Aspekte aufzeigen.

Bitte wenden Sie sich an uns bei Fragen oder weiterem Interesse:

Telefon: 02351 46-3003
E-Mail: anaesthesie@klinikum-luedenscheid.REMOVE-THIS.de 

Fortbildungsveranstaltung

Wöchentlich findet eine Klinisch-Anästhesiologische Konferenz statt, in der Krankheitsverläufe von Patientinnen und Patienten, neue wissenschaftliche Erkenntnisse und gemeinsame Projekte besprochen werden.

Ärztliche Weiterbildung

Die Klinik bildet angehenden Anästhesistinnen und Anästhesisten aus. Die Einsatzgebiete der angehenden Anästhesisten erstrecken sich in alle Bereiche der Klinik, also in die Anästhesie, die Operative Intensivmedizin, die Palliativmedizin und die Notfallmedizin.

Prof. Dr. Dr. Dipl. Psych. Thomas Uhlig, DEAA / EDIC besitzt folgende Weiterbildungsermächtigungen:

  • Facharzt Anästhesie: volle Weiterbildung (60 Monate)
  • Zusatzbezeichnung Intensivmedizin: 24 Monate
  • Zusatzbezeichnung Rettungsmedizin: vollständig
  • Zusatzbezeichnung Palliativmedizin (über den Ltd. OA T. Skodra)

Wenn Sie Interesse an einer Weiterbildung in unserer Abteilung haben,  wenden Sie sich bitte an uns:

Prof. Dr. Dr. Dipl. Psych. Thomas Uhlig, DEAA / EDIC
Zentrum für Anästhesie, operative Intensivmedizin, Schmerztherapie und Rettungswesen
Klinikum Lüdenscheid
Paulmannshöher Straße 14
58313 Lüdenscheid

Telefon: 02351 46-3003
Telefax: 02351 46-3007
E-Mail: anaesthesie@klinikum-luedenscheid.REMOVE-THIS.de

Ausbildung

Wir bieten Kollegen/-Innen in der Weiterbildung eine strukturierte Ausbildung mit gesicherter Rotation zwischen allen Klinikbereichen. Die Ausbildung wird von der stellv. Klinikdirektorin Ltd. OÄ B. Auer koordiniert. Berufsanfänger/-Innen werden in ein Mentorensystem integriert.

Kolleginnen und Kollegen, die eine Promotion on the job anstreben, sind herzlich willkommen und werden großzügig unterstützt.

Die wöchentliche Arbeitszeit orientiert sich an einer 40-Stunden-Woche mit Früh- und Spätdiensten. Der Freizeitausgleich nach Bereitschaftsdienst ist obligat. Die Arbeit auf der Intensivstation erfolgt im 3-Schicht-System mit geregelten Dienstzeiten und attraktiven Freizeitblocks. Die Vergütung erfolgt nach dem TV-Ärzte/VKA. Nebeneinnahmen ergeben sich ggf. aus der Teilnahme am Bereitschaftsdienst (auf Wunsch ist auch maximale Freizeitregelung möglich). Gutachtertätigkeit, Unterrichtstätigkeit und Poolbeteiligung.

Als attraktive Zusatzangebote bieten wir Ihnen:

  • freiwillige Leistungszulage ab 2. Beschäftigungsjahr basierend auf dem monatlichen Differenzbetrag zur Stufe 2 der EG I,
  • beitragsfreie Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes, freiwilliger AG-Zuschuss bei Entgeltumwandlung,
  • eigene Kindertagesstätte
  • bei Umzug nach Lüdenscheid, betriebliche Gesundheitsförderung, Übergangs- Wohnmöglichkeit im Personalwohnheim, zinsfreies Umzugskostendarlehen
  • Weiterbildungsmaßnahmen werden seitens der Klinik aktiv unterstützt und großzügig finanziell gefördert.
  • Fachkundenachweise für Rettungsdienst und Röntgen am eigenen Weiterbildungsinstitut möglich
  • Unterstützung im Alltag durch eine Stabsstelle Qualitätsmanagement, ärztliche Mitarbeiter als DRG- sowie EDV-Koordinatoren und zeitgemäße Arbeitsmittel (z.B. KIS, DRG-Tools).

Informationen für Studierende

Die Klinik für Anästhesie beteiligt sich an der Unterrichtsreihe für Studierende im Praktischen Jahr mit zahlreichen Themen und Referenten.

Wer seinen Wahleinsatz in der Klinik für Anästhesie absolviert, wird intensiv und umfänglich in die Abläufe und Methoden eingearbeitet und wird, bei Eignung und Geschick, im Rahmen der Regeln und Vorschriften und unter Berücksichtigung aller Sicherheitsregeln, viele Aufgaben unter Anleitung und Aufsicht erlernen und durchführen können.

Rettungspraktikum

Am Klinikum Lüdenscheid stehen zwei Notarztfahrzeuge (NEF), die ärztlich vom Zentrum für Anästhesie besetzt werden.

Um Fachkunde „Rettungsdienst“ / Zusatzbezeichnung „Notfallmedizin“ zu erhalten, kann die erforderliche Zahl von Einsätzen auf den NEFs als Praktikant erreicht werden. Die Praktikumsplätze werden in folgender Reihenfolge vergeben: ärztliche Mitarbeiter des Klinikums, fremde ärztliche Praktikanten, Fachweiterbildner Anästhesie- und Intensivpflege, PJ-ler,  Famulanten.

Voraussetzungen:

  • Anmeldung (mit Terminwünschen) über den ÄLNAS (02351 / 46 - 66 461) oder das Sekretariat (02351 / 46 - 3003)
  • geeignete Schutzbekleidung (nach DIN oder BG-Vorschrift; Jacke, Hose, Sicherheitsschuhe)
  • Nachweis einer Versicherung.

Mitarbeiter der Märkischen Kliniken bekommen die Bekleidung gestellt und sind in der Regel auch ausreichend versichert.