Zu den Inhalten springen
20.04.2017, Letmathe

Moderne Medizin hautnah

Ins Krankenhaus geht man ja eigentlich nur, wenn es einem nicht gut geht. Das wird am Samstag, 13. Mai zum "Tag der offenen Tür" im Marienhospital Letmathe ganz anders sein: Eine spannende Reise durch Pflege und Medizin, Blicke hinter die Kulissen sowie einen unterhaltsamen Tag für die ganze Familie erwartet die Gäste von 11 bis 17 Uhr.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. "Lernen Sie unser Krankenhaus als Ort der Gesundheit und des Vertrauens kennen. Erleben Sie die moderne Medizin hautnah, begegnen Sie Menschen und informieren sich in Vorträgen zu medizinischen Themen",  so lautet der Aufruf der Organisatoren. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren. "Das wird der erste Tag der offenen Tür dieser Größenordnung seit Mitte der 90er Jahre", erinnert Dr. Thorsten Kehe, Vorsitzender der Geschäftsführung der Märkischen Kliniken, an das damalige Fest anlässlich der "Rettung" des Marienhospitals - für den Erhalt hatten damals Tausende Bürger demonstriert. "Wir freuen uns, heutzutage eine sehr gut auf die Bedürfnisse der Bürger zugeschnittene Gesundheitsversorgung in Letmathe bereit halt zu können", fügt er hinzu.

Im Erdgeschoss und im 1. Obergeschoss können die Gäste auf ihrem Rundgang vieles über das Behandlungsspektrum des Marienhospitals erfahren. Ärzte und Fachpersonal erwarten die Besucher an verschiedenen Ständen, stehen für Fragen bereit und laden zu Aktionen zum Wohle der Gesundheit ein. Zur Demonstration der Händedesinfektion zeigt das Team der Krankenhaushygiene beispielsweise eine so genannte "Black-Box". Dabei werden die Hände unter fluoreszierendes Schwarzlicht gehalten. Und dann gibt es so manchen Aha-Effekt -  Schwachstellen bei der Desinfektion werden sofort sichtbar und bewusst gemacht. Mit Hilfe eines Alterssimulationsanzuges können die Besucher in die Rolle eines älteren Menschen schlüpfen oder bei einem Reanimationstraining wichtige Wiederbelebungsmaßnahmen für den Notfall kennenlernen.

Weitere Gesundheitschecks sind im Angebot: Neben Ultraschalluntersuchungen der Schilddrüse erhalten Besucher ihren persönlichen Gesundheitspass mit Blutzucker-, Cholesterin- und Blutdruckwerten. Wie schwerkranke Menschen im Marienhospital versorgt werden, wird anhand eines Intensivbettplatzes laienverständlich demonstriert. Der Ausfall der Nierenfunktion ist eine bedrohliche Erkrankung: Das Team der Märkischen Dialysezentren zeigt, wie Dialyse funktioniert und wie sie tagtäglich Leben rettet.  Im OP-Bereich kann jeder selbst zum "Operateur" werden und eine minimal-invasive Operation durchführen - allerdings mit bunten Gummibärchen.  Die Ergotherapeuten bieten Luxus für die Hände - ein entspannendes Paraffinbad. Kleine Besucher sind herzlich  in die Teddy- und Puppenklinik eingeladen, wo sich ein Team liebevoll um gebrochene Gliedmaßen oder Fieber der Lieblinge kümmern werden. Also nicht vergessen, liebe Kinder: Bringt eure Kuscheltiere oder Puppen mit!

Mit medizinischen Kurzvorträgen aus den Klinikbereichen werden die Gäste von Ärzten des Marienhospitals und niedergelassenen Ärzten aus Letmathe und Hohenlimburg  gut informiert. "Schilddrüsenoperation ohne Risiko - geht das?": Antwort auf diese Frage gibt Dr. Christiane Höß, Direktorin der Klinik für Chirurgie, in ihrem Vortrag. Um Darmkrebs-Früherkennung geht es in einem weiteren Vortrag von Christian Weber, niedergelassener Internist und Gastroenterologe aus Letmathe. Dr. Ulrich Schoppmann kommt aus Hagen-Hohenlimburg ins Marienhospital und macht mit den Besuchern einen kurzen Streifzug durch die Proktologie; über Hämorrhoiden und deren Behandlung wird er berichten. Weitere Vorträge ranken sich um die palliative Versorgung und die weit über die Grenzen der Region bekannte Schmerzmedizin im Marienhospital.

Auch der Außenbereich rund ums Marienhospital lädt Klein und Groß mit einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm zum Verweilen und Mitmachen ein. So macht ein Traditionsbus Halt auf dem Klinikgelände, präsentiert eine verkehrshistorische Ausstellung und einen Fahrsimulator zum Testen der Fahrkünste.
 "Nächster Halt Marienhospital!" - mit vielen bunten Wagons können kleine Passagiere mit der Kindereisenbahn eine exklusive Rundfahrt über das Klinikgelände unternehmen.  Zum Knuddeln wird es mit den "Living Characters", das  sind originelle, flauschige Tierfiguren in Lebensgröße. Ob Bär, Hund, Fuchs und viele andere lustige Charaktere, die Darsteller schlüpfen gerne in ihre fantasievollen Kostüme und lieben es, Groß und Klein zum Lachen zu bringen. Schminken, Hüpfburg, Experimente und Kreativangebote sorgen im Kinderbereich für jede Menge Unterhaltung.

Darbietungen verschiedener Sportvereine und Tanzgruppen sowie eine Konzertband runden das Angebot ab. Für kulinarische Freuden ist bestens gesorgt:  Neben Crêpes und Eisspezialitäten warten vegetarische Speisen, aber auch Leckeres vom Grill und an den Foodtrucks  auf die hungrigen Besucher. Und zwischendurch können Interessierte sich über die Arbeit des ambulanten Hospizdienstes der Johanniter in ihren Räumlichkeiten auf dem Gelände informieren oder einfach die wunderbar restaurierten historische Fahrzeuge der Feuerwehr unter die Lupe nehmen.

Alle Kliniken und Abteilungen sowie viele Initiativen und Freunde des Marienhospitals beteiligen sich an der Veranstaltung und freuen sich schon sehr auf die Besucher.

Auftakt Tag der offenen Tür Marienhospital
Kategorien: